Ein Gläschen in Ehren: Was Wein so alles kann

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zum Thema Wein eine klare Richtlinie: Bis zu 0,2 Liter bei Frauen und 0,3 Liter bei Männern täglich gelte als verträglich. Wie Experten herausgefunden haben, ist Wein in entsprechend geringer Dosierung der Gesundheit sogar förderlich.

1. Gefäße

Wein in kleinen Mengen schützt die Gefäße und diese wiederum vor Verschlüssen.

2. Fette

Die Kohlenhydrate, die im Alkohol stecken, fördern die Bildung von Körperfett. Da Wein weniger Kohlenhydrate hat als beispielsweise Bier, sind moderate Weintrinker leicht im Vorteil.

3. Vorsorge

Wer mit Maß und Ziel gelegentlich ein Gläschen Wein genießt, soll ein vermindertes Risiko haben, an Krebs zu erkranken.

4. Ernährung

Gewisse Stoffe im Gemüse sind alkohollöslich und daher in Verbindung mit Wein für den Körper leichter aufzunehmen und zu verarbeiten. In entsprechend kleinen Mengen (siehe WHO-Empfehlung) ist das Getränk zum Essen daher bekömmlich.

5. Wohlbefinden

Ein belebendes Elixier für Geist und Körper ist Wein, wenn er in kleinen Maßen genossen wird. Die entsprechende Menge Wasser, die begleitend dazu getrunken wird, sollte dabei nicht fehlen.

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 23.01.2020