So haben Sie ein Leben lang gesunde Zähne!

Manche von uns tendieren öfter zu Zahn(fleisch)erkrankungen, sei es genetisch oder durch unzureichende Pflege bedingt. Doch sogar diese können den Zahnverlust verzögern oder gänzlich vorbeugen. Hier die obligatorischen Tipps!

Bis in alle Ecken

Die meisten von uns haben es in der Schule schon gelernt: Zweimal täglich Zähne putzen für mindestens zwei Minuten. Ganz wichtig dabei ist, auch die Innenseiten gründlich zu säubern sowie die hintersten Backen- und Weisheitszähne.

Zwischenräume wesentlich

Vergessen Sie keinesfalls die Zwischenräume, die Sie einmal täglich mit Zahnseide und Interdentalraumbürsten reinigen. Lassen Sie sich dazu aber von Ihrem Zahnarzt beraten, denn ältere Patienten sollten anstatt der Zahnseide Interdentalraumbürsten verwenden, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen.

Besuch beim Zahnarzt

Einmal im Jahr sollten Sie zum Zahnarzt gehen und Ihren Mund durchchecken lassen. Wer häufig zu Parodontitis, Verfärbungen und Karies neigt, sollte eventuelle öfter den Zahnarzt aufsuchen. Professionelle

Zahnreinigungen

sind unbedenklich.

Fluorid nur in kleinen Mengen

Fluorid ist in großen Mengen schädlich, aber einmal die Woche dürfen Sie ruhig auf diese Paste zurückgreifen, denn die Substanz schützt vor Zerfall und Zahnschmelz-Schäden.

Autor: Andreea Iosa, 05.04.2017