Nuovo Cinema Italia: Italienische Filme der Gegenwart im Votivkino Wien

Draußen steigen die sommerlichen Temperaturen und auch im Kino wird es jetzt mediterran: Das Votivkino veranstaltet zum 12. Mal das Festival des neuen italienischen Kinos und zeigt im Rahmen der Veranstaltung "Nuovo Cinema Italia" (vom 12. bis 19. Juni) insgesamt neun italienische Filme der Gegenwart.

Italien kommt nach Wien

Der Besuch lohnt sich allemal, immerhin feiern insgesamt sieben Filme im Rahmen des Festivals ihre Österreich-Premiere. Regisseur Paolo Virzì ist mit zwei Filmen vertreten ("Tutti i santi giorni" und "Il capitale umano"), "Gomorrha"-Regisseur Mateo Garrone präsentiert seinen neuen Streifen "Reality". Mit "Sacro Gra" zeigt das Votivkinio den ersten Dokumentarfilm, der je mit dem Goldenen Löven der Filmfeststpiele Venedig gewonnen hat.

Eine Retrospektive über die Filmfestspiele von Venedig von den 1920er-Jahren bis zu den frühren 1970er Jahren, ein Tribut an Paolo Sorrentno, der als einer der erfolgreichsten italienischen Regisseure der Gegenwart ("La grande bellezza") gilt, und eine Hommage an die großartige Schauspielerin Tilda Swinton ("Io sono l'amore") machen das Programm vollkommen. Eröffnet wird das italienische Film-Festival mit dem Film "Il rosso e il blu" von Filmemacher Giuseppe Piccicioni.

Das volle Programm finden Sie unter www.votivkino.at

"Brick Mansions":

Letzter Film mit Paul Walker

Tags

Autor: Elisabeth Spitzer, 10.06.2014