10 perfekte Hausmittel, die Flecken entfernen

1. Augen-Make-up-Entferner bei Zahnpastaflecken

Erst stehen Sie ewig lange vor dem Kleiderschrank, dann vor dem Spiegel, bis Sie endlich ins Badezimmer gelangen. Nach der Morgenwäsche prangt plötzlich ein riesiger Zahnpastafleck auf Ihrem Outfit. Keine Panik. Tränken Sie ein Wattepad mit Augen-Make-up-Entferner und tupfen Sie damit den Fleck sanft ab. Anschließend mit einem feuchten Pad nachreiben und mit dem Föhn die feuchte Stelle trocknen. Andere Möglichkeit: den Fleck kräftig mit lauwarmem Wasser ausspülen.

2. Zitronensäure bei Deoflecken

Bei schwarzen Oberteilen werden sie besonders sichtbar: weiße Deoränder. Gegen besonders hartnäckige Flecken hilft fünfprozentige Zitronensäure. Einfach den Fleck damit behandeln und danach wie gewohnt in der Waschmaschine reinigen.

3. Nagellackentferner bei Nagellack

Vorsicht: Nur bei robusteren Stoffen wie zum Beispiel Denim hilft Aceton, der in vielen Nagellackentfernern enthalten ist. Geben Sie ein wenig davon aufs Wattepad und reiben Sie den Fleck leicht ab. Sind die Stoffe empfindlicher, hilft Spiritus.

4. Spiritus (Alkohol) bei Make-up und Lippenstiftflecken

Aus hellen Textilien können Make-up Flecken mit Alkohol oder Spiritus entfernt werden - vorausgesetzt, der Stoff verträgt es. Bei Baumwolle, Leinen, Viskose und Wolle hilft ein Peeling mit Gallseife oder Gesichtswasser. Eine unkonventionellere Methode ist, den Fleck mit weichem Weißbrot oder Toast vorsichtig abzureiben. Hartnäckige Lippenbekenntnisse an Hemden- oder Blusenkragen entfernen Sie mit verdünntem Salmiakgeist.

5. Spülmittel bei Kaffeeflecken

Wenn der erste Schluck Kaffee nicht im Mund, sondern auf der Kleidung landet, müssen Sie schnell sein. Frische Flecken lassen sich nämlich einfacher entfernen. Geben Sie etwas Mineralwasser auf ein sauberes Geschirrtuch, befeuchten Sie den Fleck damit und tupfen Sie die Stelle danach mit etwas Spülmittel oder Gallseife vorsichtig ab. Bei alten Kaffeeflecken etwas Salz ins Seifenwasser geben, den Fleck damit behandeln und dann mit Glyzerin und Eigelb abdecken. Das Gemisch nach einer halben Stunde erst mit kaltem und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen. Falls der Fleck auch nach der Behandlung noch leicht sichtbar ist, erledigt die Waschmaschine den Rest.

6. Kartoffelmehl bei Fettflecken

Frischen Fettflecken können Sie mit warmen Seifenwasser oder Kartoffelmehl zu Leibe rücken. Großzügig auf dem Fleck verteilen. Durch das Mehl wird das Fett aufgesaugt. Danach abbürsten. Bei Fettflecken auf Lederschuhen hilft übrigens geschlagenes Eiweiß.

7. Zitronensaft bei Grasflecken

Es gibt nicht viel, was romantischer ist als ein Picknick auf der grünen Wiese. Kein Grund, sich von Grasflecken die Laune verderben zu lassen. Denn gegen Grasflecken helfen Zitronensaft oder Essigessenz. Einfach vor dem Waschen großzügig auf die schmutzige Stelle geben und danach so heiß, wie es das Pflegeetikett zulässt, waschen. Eine andere Möglichkeit ist Backpulver. Den Fleck anfeuchten und das Pulver darüber streuen, danach einige Stunden einwirken lassen und wie gewohnt waschen.

8. Salz oder Buttermilch bei Rotweinflecken

Die beste Waffe gegen Rotweinflecken: Salz. Bestreuen Sie den Fleck großzügig damit und bürsten Sie es anschließend aus. Wie gewohnt waschen. Bei robusten Stoffen können Sie es auch auskochen. Was genauso gut funktioniert: Buttermilch auf den Fleck streichen und nach dem Einwirken auskochen. Diese Taktik sollte allerdings nur bei Materialien wie grober Baumwolle oder Leinen angewendet werden. Bei empfindlichen Stoffen lieber zu Speisestärke statt zu Salz greifen. Ist der Rotweinfleck nicht auf der Kleidung oder Tischdecke gelandet, sondern auf der weißen Tapete, sprühen Sie ein sanftes chlorhaltiges Bleichmittel auf die Flecken. Mit einem Schwamm die größten Flecken betupfen, für 15 Minuten einwirken lassen und mit einem feuchten Tuch abwaschen.

9. Waschmittel bei Schokoladenflecken auf der Couch

Wenn Schokostückchen auf der hellen Couch gelandet und geschmolzen sind, warten Sie, bis der Fleck getrocknet ist. Versuchen Sie anschließend vorsichtig die Schokolade mit einem Messer abzukratzen. Den Rest kann Feinwaschmittelschaum erledigen. Dazu das Waschmittel mit einem kleinen Schuss Wasser aufschäumen und mit einem feuchten Schwamm auf den Schokoladenfleck erst auftupfen und dann abreiben. Mit klarem Wasser nachtupfen.

10. Kaltes Wasser bei Blutflecken

Falls in der Küche beispielsweise beim Zwiebelschneiden ein kleiner Unfall passiert und das Blut vom Finger aufs Shirt tropf, hilft kaltes Wasser. Niemals mit heißem Wasser ausspülen. Der Grund: Blut ist eiweißhaltig, bei hohen Temperaturen gerinnt es, und die Blutzellen haften hartnäckig am Stoff. Kaltes Wasser hingegen beseitigt frische Blutflecken spurlos. Bei größeren Flecken am besten danach noch einmal direkt in die Waschmaschine geben.

Autor: Izabela Lovric , 20.07.2020