Eisige Open Air Cuisine in Ischgl

Geschmacklich abgestimmt auf den 20. „Sterne Cup der Köche“, bei dem sich internationale Sterneköche sowohl auf der Piste als auch am Herd spannende Duelle liefern, kredenzt das Ischgler Skigebiet einen besonderen Leckerbissen.
Autor: Conny Pipal, 17.01.2017 um 10:09 Uhr

Beim Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“ garnierten internationale Künstler das Skigebiet mit geschmackvollen Schneekreationen. Das eisige Menü der italienischen Künstler Ivo Piazza und Reiner Kasslatter, das die beiden mit der Skulptur „Guten Appetit in Ischgl“ servierten, sprach die Geschmacksnerven der Ischgler Jury am meisten an und so wurde die Kreation der Schneeköche zum Sieger gekürt.

Dank der Schneesicherheit in der Silvretta Arena auf über 2.300 Metern Seehöhe können Wintersportler die Kunstwerke bis Ende April 2017 auf der Piste genießen. Das Erfolgsrezept für den Wettbewerb? Der ganze Schnee - 90 Prozent des Skigebiets liegen schneesicher über 2.000 Meter Seehöhe - musste irgendwo hin. So machte der Tourismusverband 1994 aus der Not eine Tugend und ließ aus den übermäßigen Schneemassen eine Open-Air-Galerie mitten im Skigebiet errichten. Eine echt coole Idee!