Nazi-Sager: Boulevardblatt feuert Top-Journalistin

Mit einem Tweet hat Anna Dobler, ihres Zeichens stellvertrende Chefredakteurin des eXXpress, für helle Aufregung gesorgt. Dobler ist bereits in der Vergangenheit mit einschlägigen Tweets aufgefallen. Zum Dok-Film" Wannseekonferenz" hat sie jetzt aber noch eines draufgesetzt. Den Nationalsozialismus hat sie unter dem Hashtag #Wannseekonferenz folgendermaßen kommentiert:  "Das waren nicht nur Mörder, sondern auch durch und durch Sozialisten."

Harsche Kritik

Nicht nur sehen sich viele Sozialisten als Nazis verunglimpft, vor allem die Verharmlosung des Nationalsozialismus ließ die Wogen hoch gehen. E: "Sehr viele Sozialisten sind in Konzentrationslagern ermordet worden, Frau Dobler bitte besuchen sie Mauthausen und lassen sich erklären was das folgende Zeichen bedeutet. Vielleicht denken sie dann bei nächsten Mal etwas mehr nach", war noch einer der höflicheren Posts.

Kündigung per Twitter

Dobler selbst zeigte sich bis zuletzt uneinsichtig. eXXpress hat jetzt Konsequenzen gezogen und seine stellvertretende Chefredakteurin entlassen. Die Stellungnahme erfolgt via Twitter: "Aus aktuellem Anlass möchte das eXXpress-Medienhaus betonen, dass die von Anna Dobler auf Twitter zum TV-Film "Wannseekonferenz"geäußerte Meinung keinesfalls jener der Redaktion entspricht", so Herausgeberin Eva Schütz und Chefrededakteur Richard Schmitt. Tweets von Mitarbeitern könnten nicht privat ausgelegt werden . "Der eXXpress trennt sich hiermit von Anna Dobler."

Autor: Stefanie Hermann, 25.01.2022