Von wegen Sugar, Sugar: Viel Schnee am Berg!

Ines Buchgeher ist unbezahlbar, zumindest für die Wintersportgebiete Wexl Arena und Mönichkirchen. Jetzt hat die gebürtige Oberösterreicherin noch einen draufgelegt und den Winterbeginn mit 21. Jänner festgelegt.
Autor: Andi Dirnberger, 24.01.2023 um 10:41 Uhr

Die Top-Wintersportorte in Niederösterreich-Süd Alpin waren seit Dezember ordentlich gefordert, ihren Besuchern halbwegs taugliche Schnee- und Pistenverhältnisse bieten zu können. Mit dem Schneefall hat das Darben ein Ende und seit 21. Jänner ist jetzt wirklich Winter-Wonderland in den blau-gelben Wintersportzentren. Soll heißen: das mit dem Winterbeginn am 21. Dezember war früher.

St. Corona am Wechsel

Wexl Arena für Kinder und Familien

In der Wexl Arena in St. Corona am Wechsel wurde der Skibetrieb zwar nicht pausiert, aber wegen der warmen Temperaturen um die 12 Grad auch die Sommerrodelbahn offen gehalten. Und mit bis zu 3.000 Fahrten war die Resonanz ähnlich hoch wie an warmen Sommertagen. Jetzt darf die Sommerrodelbahn die Winterruhe genießen, sowohl die Skipisten als auch die Winterrodelbahn sind in Vollbetrieb.

Mönichkirchen

Von Mariensee nach Mönichkirchen

Seit 21. Jänner sind wieder alle Lifte auf der Erlebnisalm in Mönichkirchen in Betrieb, vor allem die Panorama-Sesselbahn schaukelt die Gäste auch wieder von Mariensee zur Bergstation und dem Pistenangebot in Mönichkirchen.

Semmering Hirschenkogel

Europas stärkstes Nachtpistenangebot

Auch am Semmering-Hirschenkogel herrscht Aufbruchstimmung und alle Lifte und Pisten sind in Betrieb. Und mehr noch: mit frischem Schnee vom Semmering pilgerte eine Hirschenkogel-Abordnung in den Wiener Prater und machte direkt unter dem Riesenrad Werbung für das allererste Skigebiet in der Nähe von Wien, welches Ende Dezember auch Schauplatz für gleich drei Audi FIS-Weltcupbewerbe der Damen war. Einzigartig am Semmering Hirschenkogel sind die 6 Nachtpisten mit insgesamt 13 beleuchteten Pistenkilometern, die täglich zu Betriebsbeginn frisch präpariert bereit stehen.

Rax

Schneeschuhwandern auf der Rax

Auch auf der Raxalpe, dem Mekka der Schneeschuhwanderer, ist Stimmung und Schneelage auf Jubelniveau. Ausgangspunkt ist die auf 1.546 Meter Höhe gelegene Bergstation: „Es ist die Stille und einzigartige Landschaft, die hier oben am Rax-Plateau unsere Gäste so verzaubert. Nur der Schnee knirscht im Rhythmus der Wanderung“ freut sich Bernd Scharfegger, Geschäftsführer von Scharfegger’s Raxalpen-Resort, über die winterlichen Bedingungen: „Das Schneeschuhwandern bietet Familien mit Kindern, Erholungssuchenden sowie Aktivsportlern große Möglichkeiten, um unser mit Pulverschnee eingedecktes Naherholungsgebiet zu erkunden. Um mehr über die Rax zu erfahren, sind die geführten Schneeschuhtouren besonders beliebt.“ Mit der Rax-Seilbahn kommt man in nur 8 Minuten auf den Berg, und das Equipment lässt sich am Raxalm-Berggasthof einfach und supergünstig ausleihen.

Rax