Staatsballett: Aufstieg für zwei neue Solisten

Das Ensemble des Wiener Staatsballetts wird um zwei ausgewiesene Publikumslieblinge reicher. Die Koreanerin überzeugte zuletzt in Baden-Württemberg im klassischen Rollenfach wie auch mit zeitgenössischen Choreographien. Dort hat sie auch der Wiener Ensemble-Chef Martin Schläpfer kennengelernt, wie er im Zuge der Vorstellung meinte. Jetzt könne er es kaum mehr erwarten, wieder mit dieser „Ausnahme-Erscheinung“ arbeiten zu dürfen,

Hyo-Jung Kang im violetten Ballett-Outfit

Sterne am Wiener Tanzhimmel

Als Erster Solist wird mit Alexey Popov vom Münchner nun ebenfalls zum Wiener. Der geborene Moldawier, der an der Waganowa-Akademie des Sankt Petersburger Mariinski-Balletts ausgebildet wurde, glänzte bereits in allen relevanten Prinzenrollen. Schaffe es aber laut Schläpfer auch spielend leicht in andere Stile und Techniken zu wechseln. Wir sind schon jetzt auf die Premieren-Auftritte gespannt.

Alexey Popov im weißen Short
Autor: Rudolf Grüner, 04.05.2021