Sommer-Schwimmkurse für Kinder

Aktion „Wien schwimmt!“: 1.100 Plätze sind für Volksschüler reserviert.
Autor: Rudolf Grüner, 05.04.2022 um 15:40 Uhr

Die Lockdowns der letzten zwei Corona-Jahre haben auch den Sportunterricht ins Stocken gebracht. Auch bei den Schwimmkursen war das Angebot auf Tauchstation: Um Kindern, die eigentlich schon längst schwimmen können wollen, endlich aufs Wasser zu helfen, baut die Stadt jetzt im Rahmen der Aktion „Wien schwimmt!“ ihr Kursprogramm für die kommenden Sommerferien aus.

Kurse in verschiedenen Hallenbädern

Mitmachen können alle Kids, die in den letzten drei Schuljahren die dritte Klasse besucht haben und deren Kurse aufgrund der Pandemie ins Wasser gefallen sind. Geschwommen wird in verschiedenen Wiener Bädern. Für die wichtigsten Schwimmtechniken sind zehntägige Intensivkurse vorgesehen, die zu verschiedenen Terminen während der Sommerferien angeboten werden.

Kein Volksschulkind wird zurückgelassen

Kein Volksschulkind soll zurückgelassen werden, wie Sportstadtrat Peter Hacker und der für die Bäder zuständige Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr betonen. 1.1100 Kursplätze seien für „Wien schwimmt!“ fix reserviert. Damit lege man einen klaren Fokus auf die Schwimmkompetenz der Kinder, sagt Wiederkehr. „Schwimmkurse sind die beste Prävention gegen Badeunfälle. Darüber hinaus ist Schwimmen ein großartiger Sport für Kinder“, unterstützt auch Hacker die Aktion.

Anmeldungen ab Mai 2022

Anmeldungen werden mit Mai entgegengenommen: entweder im jeweiligen Wunschhallenbad (Simmering, Floridsdorf, Großfeldsiedlung, Hietzing, Döbling und Donaustadt), oder online auf der Bäder-Plattform. Die Kurse finden jeweils montags bis freitags statt. Der Kurs kostet 25 Euro pro Kind. Für erziehungsberechtigte Mindestsicherungsbezieher entfällt der Kostenbeitrag.