Gratis: Ateliers für junge Künstler

Die Kunstszene leidet gerade besonders unter den Folgen von Covid-19. Um den aufgehenden Sternen eine Chance zu geben, stellt die Stadt Wien zeitlich begrenzte Flächen für den Kunstbetrieb zur Verfügung. Die Anmeldung für die Gratis-Ateliers im sechsten Bezirk, nahe bei der U4-Station Pilgramgasse, läuft noch bis 15. November.

Startplätze zu je 30 Quadratmeter

Bewerben können sich frisch gebackene Wiener Absolventen der Kunstuniversitäten der Stadt sowie Bildende Künstler und Medienkünstler. In Summe werden vier, je 30 Quadratmeter große „Start-Plätze“ im Rahmen eines Gemeinschafts-Ateliers aufgesperrt – befristet und mietfrei. Über die Vergabe wird ein unabhängiger Fachbeirat entscheiden, wie aus dem Ressort der Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler zu erfahren war

Mietfrei für zwei Jahre

Aufgesperrt wird mit 1. Februar 2021. Die Künstler können dann zwei Jahre lang (bis Ende Jänner 2023) Tür an Tür ihre Kreativität nachgehen – ohne sich um die Bezahlung der nächsten Mieten kümmern zu müssen. Zeit, um sich laut Stadt „fokussiert“ eine künstlerische Karriere aufbauen zu können.

In einem Atelierverbund zu arbeiten, bietet jungen KünstlerInnen die Möglichkeit für Erfahrungsaustausch und Diskurs sowie die Chance, ihre künstlerische Karriere fokussiert über einen Zeitraum von zwei Jahren aufzubauen. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler.

Profitieren sollen die Gratis-Mieter vom Erfahrungsaustausch und Diskurs untereinander. Zudem arbeitet man laut Anita Zemlyak, Abteilungsleiterin der Stadt Wien Kultur, an weiteren Vernetzungen mit internationalen Künstlern im Rahmen eines „Artists-in-Residence-Programms“ geplant.

Infos zur Künstlerförderung

Die Online-Bewerbungsfrist endet mit 15. November. Wer sich bewerben will, sollte sich mit den Förderbedingungen und Ausschreibungsinfos vertraut machen.

 

 

 

Autor: Rudolf Grüner, 02.11.2020