Energiesparen: Wien dreht Licht weiter auf

In Wien gehen nicht die Lichter aus. Strom soll mithilfe von LEDs gespart werden.
Autor: Rudolf Grüner, 02.08.2022 um 11:58 Uhr

Die Energiekrise lässt es mittlerweile in mancher Landeshauptstadt spätabends düster werden. Nach Linz haben auch Salzburg und St. Pölten beschlossen, die Lichter an öffentlichen Gebäuden wie auch Sehenswürdigkeiten ab einer bestimmten Uhrzeit abzudrehen. Wien will hier aber nicht mitgehen, sondern will anderweitig Energie sparen.

LED-Umstellung hilft beim Sparen

Gegenüber einem Boulevardblatt heißt es seitens der Stadt, dass durch das frühere Abdrehen maximal ein Prozent des Gesamtverbrauchs der öffentlichen Hand eingespart werden könnte. Zielführender sei hier etwa die laufende Umstellung auf LED-Leuchtmittel. Damit ließen sich laut Experten in der Endumstellung über 70 Prozent an Licht-Energie einsparen.

Da die Beleuchtung insgesamt nur 12 Prozent des Gesamtenergieverbrauches ausmache, will man sich auf größere Energiefresser konzentrieren, etwa im Bereich der Gebäudetechnik.