e-Radausflug: Business Trekking Day

Dienstrad statt Dienstwagen: Immer mehr Österreicher kurven per pedes zu ihrem Arbeitsplatz. Dank neuer Fördermodelle, die von der Bundesregierung wie auch vom Sportfachhandel angeschoben werden, steigen auch immer mehr Unternehmen aufs Radl um.

Testfahrt durch die Thermenregion

Bei einer Schnuppertour, organisiert von Bosch eBike Systems und dem Servicedienstleister willdienstrad.at, der ein eigenes Dienstradleasing-Modell auf den Weg gebracht hat, schwangen sich jetzt auch Manager, Medienvertreter und Sportstars bei Wind und Wetter auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel. Beim Business Trekking Day radelte die bunte Truppe – angeführt von Radweltmeister Roland Königshofer – durch die herbstlichen Weingärten. Von Thallern bis nach Baden. Dort pausierte man bei der Fotoausstellung La Gacilly. Später ging es an zurück zum Ausgangspunkt.

Radweltmeister Roland Königshofer | Credits: Bosch

"Mitarbeiter fahren aufs Dienstrad ab"

Teilnehmer Martin Krauss, Country Manager von Bridgestone, zeigt sich nicht nur in der Thermenregion, sondern auch in seinem Arbeitsumfeld betont radelfit. Erst vor drei Monaten habe man inhouse mit den Partnern von Willdienstrad die Mobilitätswende eingeleitet, wie er seinen Mitradlern erzählte. Bereits jetzt sei ein Drittel der Belegschaft aufs Rad umgestiegen, und weitere hätten schon ihr Interesse bekundet. Er freut sich sichtlich über das sportliche Interesse. „Als Arbeitgeber ist es uns wichtig, die psychische und physische Gesundheit unserer Mitarbeiter zu unterstützen."

Ökologisch, gesund und macht Spaß

Der frühere Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer, Geschäftsführer und Miteigentümer von willdienstrad.at, ist mit seinem Partner Jörg Perchthaler überzeugt, dass die Zukunft des Elektrischen Dienstrades bereits angekommen ist. Auch Heidemarie Paul, Marketing Managerin Österreich bei Bosch eBike Systems, ortet großes Potenzial: „Das eBike ist eines der agilsten, komfortabelsten und cleversten Verkehrsmittel unserer Zeit. Deshalb eignet es sich auch ideal zum Pendeln, denn auf Strecken bis zu zehn Kilometern ist das Pedelec das schnellste Verkehrsmittel in der Stadt. Es ermöglicht eine individuelle Fortbewegung, die gesund und ökologisch ist und dabei auch noch Spaß macht.“

 

Autor: Rudolf Grüner, 18.10.2021