Adventdorf: Eröffnung mit Happy Hour

Im vorletzten Jahr lockte der Mix aus Handwerkskunst, Genuss und Kinderspaß rund 50.000 Besucher in das weihnachtliche „Hütteldorf“. Ab 19. November geht der Alm Advent vor der Messe Wien nach erzwungener Pause in seine zweite Saison. Zum Start um 15 Uhr gibt’s eine Stunde lang bei den Standlern den ersten Schluck gleich doppelt: Wer einen Punsch bezahlt, bekommt einen zweiten gratis dazu. „Wenn das kein Einstieg in die Vorweihnachtszeit ist“, lädt Organisatorin Claudia Wiesner zum Dacapo.

Bühne für heimisches Handwerk

Dem Konzept will die Gründerin größtmöglich treu bleiben: 11 Gastronomiebetriebe servieren traditionelle Kost. Kinder können sich in einer mobilen Holzwerkstatt austoben. Herzstück ist auch diesmal die Handwerks Stubn, in der Künstler und Kleinstunternehmer kleine wie große Geschenke präsentieren. Damit wollen die Ausrichter auch eine wichtige Botschaft aussenden. „Die Handwerks Stubn ist unser Beitrag zu einer immer wilder gewordenen Handels-Welt, die gerade vor Weihnachten wieder ihr Unwesen treibt, wenn industriell gefertigte Geschenke quer über den Planeten verschickt werden“, so Alm Advent Mitgründerin Melanie Kriegbaum. Deshalb wolle man heimischer Handwerksqualität und den dahinterstehenden Produzenten und Produzentinnen diese Bühne bieten.

Sicherheitskonzept

Um das alpine Vorweihnachtsflair in der Millionenmetropole so sicher wie möglich über die Bühne zu bringen, hat man ein eigenes Präventionskonzept entwickelt. Der Zutritt ist nach den Wiener Regeln nur mit dem 2G-Nachweis möglich. Zusätzlich kann sich jeder vor dem Gelände in zwei eigens aufgestellten Containern noch testen lassen. Geöffnet ist der Alm Advent täglich bis zum 19. Dezember, montags bis samstags von 15 bis 22 Uhr. Am Sonntag von 11 bis 20 Uhr.

Autor: Rudolf Grüner, 16.11.2021