Gourmet-Erlebnis in Tirol: Chef‘s Table

Schlosshotel Fiss – Gaumenerlebnisse

„Steak that feels like Fine Dining“ – so das Motto des Restaurants „Beef Club“ im Schlosshotel Fiss, das 2018 eröffnete und von Gault&Millau gleich schon mit zwei Hauben und 14 Punkten geehrt wurde. Der Chef’s Table ist sozusagen „der beste Tisch des Hauses“. Auf fünf bis 15 Gäste wartet ein Überraschungsmenü der Extraklasse: Im Rahmen der Menüabfolge (viele kleine Apero-Snacks, dann ca. sechs Gänge, darauf mehrere Nachspeisen-Häppchen) kreiert Küchenchef Mathias Seidel ungeahnte Gaumenerlebnisse aus hochwertigsten saisonalen Zutaten der Region: „In der Kochkunst gibt es immer Neues zu entdecken, der Gast kann auf ein Genusserlebnis gespannt sein – von ,Nose to Tail‘ kann einem alles auf dem Teller begegnen.“ Reservierung: www.schlosshotel-fiss.com
PS: Normalerweise ist der Beef Club Sommer wie Winter geöffnet. Aufgrund der besonderen Gegebenheiten in diesem Jahr öffnet er mit Anfang der Wintersaison, ab Mitte Dezember. 

Interalpen-Hotel Tyrol – Spaß in der Küche

Unter Unter Leitung von Küchenchef Mario Döring ist der Chef‘s Table seit 2015 fixer Bestandteil des Restaurant-Angebots im Interalpen-Hotel Tyrol in Telfs-Buchen. Dank seines exklusiven Standortes direkt in der Küche wohnen die zwei bis maximal 16 Gäste des Chef‘s Table dem kulinarisch-kreativen Treiben direkt bei und erleben hautnah, wie viel Spaß das Küchenteam an seiner Arbeit hat: „Die gute Stimmung überträgt sich auf die Gäste“, weiß Küchenchef Mario Döring aus Erfahrung und ergänzt: „Küchenhandwerk, Präzision, Kreativität und hochwertigste Produkte – das alles verbinden wir am Chef’s Table.“ Geboten wird ein Acht-Gänge-Degustationsmenü mit Weinbegleitung. Reservierung: www.interalpen.com

Viktorias Home – Mit Liebe kreiert

Mit dem Chef‘s Table nimmt Viktoria Fahringer, jüngste Küchenchefin und Hoteliere Tirols, bis zu zwei Gäste mit in ihre Welt, die kulinarisch durch ein exzellentes Fünf- bis Acht-Gänge-Menü reisen – so wurde der Chef‘s Table gleich nach seiner Eröffnung 2019 mit 2 Sternen und 77 Punkten durch den A LA Carte-Guide ausgezeichnet. „Zutaten aus Mamas Schrebergarten oder Wild aus der Eigenjagd vom ,Jäger-Onkel aus Kössen‘ zeigen, wie viel Respekt und Arbeit in jedem Lebensmittel stecken“, erzählt Viktoria begeistert. Um die Getränkebegleitung kümmern sich Viktorias Eltern Christa und Fritz Fahringer, von exzellenten Weinen bis hin zur antialkoholischen, selbstgemachten Schrebergartenlimonaden. Reservierung: www.viktoriashome.at

Autor: Manuela Fritz , 02.10.2020