"Die Zwei": Karl Wendlinger im Interview

Bis heute ist er als Experte in der Köngisklasse gefragt. Privat und beruflich haben ihn Motoren nie losgelassen und so reist er heute als  Markenbotschafter für Mercedes AMG um die ganze Welt. „Die Zwei“ wollten wissen, wie es ist, wenn ein Lebenstraum von heute auf morgen platzt. Karl ist leider prädestiniert, dazu Auskunft zu geben, weil ihn sein schwerer Unfall in Monaco nicht nur um ein Haar sein Leben, sondern auch seine vielversprechende Karriere gekostet hat. Trotzdem war das Lebensmotto des 52-Jährigen, nie aufzugeben – was sich ausgezahlt hat:

„Klar heißt es immer: Dein Unfall! Er verfolgt mich ein Leben lang. Ich glaube aber, dass ich im Motorsport auch so genug erreicht habe.“

Im Weekend-Podcast erzählt der GT-Weltmeister und zweifache Motorsportler des Jahres, wie er den Weg zurück in den Motorsport bewältigt und warum er nie mit seinem Schicksal gehadert hat. Er spricht auch über den Verlust seines Vaters Karl Senior Anfang des Jahres.

„Der Verlust eines Elternteils ist immer ein einschneidendes Erlebnis. Mein Vater ist selbst Autorennen gefahren. Meine Mutter und er haben mir meinen Weg ermöglicht. Ich werde ihm immer ein gutes Andenken bewahren.“

Mittlerweile fährt Karl keine Rennen mehr. „Alles hat seine Zeit.“ In „Die Zwei“ erzählt er, wie er heute lebt und welchen Blick er auf den Rennsport heute hat.

Den ganzen Weekend-Podcast zum nachhören gibt's hier

Autor: Alexandra Nagiller, 12.03.2021