WKO-Bildungscampus: Großer Schritt in neue Bildungsrealität

Die Einrichtungen des WKO-Bildungscampus starten gut vorbereitet ins neue Semester.
Autor: Teresa Frank, 15.09.2022 um 13:09 Uhr

Das kommende Semester bringt zahlreiche Innovationen am Bildungscampus der steirischen Wirtschaftskammer. Josef Herk, WKO Steiermark Präsident, Martin Neubauer, Leiter des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI), Kristina Edlinger-Ploder, Rektorin der Fachhochschule CAMPUS 02, und Erich Brugger, Geschäftsführer der Fachhochschule CAMPUS 02 sind trotz der aktuellen Herausforderungen durch die Folgen der Inflation positiv gestimmt. Rund 1.300 Studierende an der FH CAMPUS 02 und fast 33.000 Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer am WIFI zeigen deutlich, dass der Bildungshunger in der Steiermark ungebrochen ist. „Dieses Vertrauen spornt uns an, nicht nur neue Lerninhalte und Produkte, sondern auch neue Lernmethoden zu entwickeln“, sind sich Neubauer, Edlinger-Ploder und Brugger einig. 

Virtual Reality

Eine ganz neue Art der Bildung bietet das WIFI ab Herbst mit der großflächigen Ausrollung eines Hybrid-Unterrichts mit Virtual Reality. Die Programme wurden eigens für die Erwachsenenbildung entwickelt. „Diese sind nun zur Marktreife gelangt und werden ab Herbst erstmals eingesetzt“, berichtet Neubauer stolz. So wird es Masseuren in Zukunft möglich sein, die Anatomie auch mittels VR-Technologie zu lernen. Diesem hybriden Pilotkurs sollen bald noch weitere folgen. „Das WIFI steht für Innovation und Virtual Reality bietet gerade im Bildungsbereich unzählige Einsatzmöglichkeiten“, so Neubauer. Auch in der Gastronomie und bei der Berufsmatura sind hybride Kurse bereits geplant. „Unser Ziel ist eine sukzessive und möglichst flächendeckende Ausrollung dieser Bildungstechnologie“, fügt er hinzu.

Breites Bildungsangebot

Auch die FH CAMPUS 02 bietet einige Änderungen ab Herbst. So geht das 2021 neu eingeführte englischsprachige Bachelorstudium „Smart Automation“ in die nächste Runde. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Smart Automation einen Beitrag leisten dürfen, den dringenden Bedarf der Wirtschaft und Industrie an akademisch ausgebildeten technischen Fachkräften abzudecken“, betont Edlinger-Ploder. Darüber hinaus wird mit dem Masterprogramm „Digital Marketing Management“ ein Bereich erschlossen, der besonders viel Zukunftspotenzial bietet. Davon zeigt sich auch Josef Herk begeistert: „Unsere Aufgabe ist es, die Bedürfnisse der Wirtschaft zu erkennen und daraus entsprechende Bildungsangebot zu entwickeln. Für unsere Unternehmen sind diese Fachkräfte essenziell, darum investieren wir mit dem Center of Excellence auch massiv in neue Bildungsinfrastruktur.“ Gemeinsam mit dem WIFI bietet die FH CAMPUS 02 zudem attraktive Kurzprogramme, die auch ohne Hochschulreife zugänglich sind – für Menschen, die mehr wollen. „Bei der inhaltlichen Gestaltung unseres Weiterbildungsangebotes orientieren wir uns ausschließlich an jenen Themen, die die wirtschaftliche Zukunft des Landes prägen werden: Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit – ökologisch, ökonomisch und sozial“, erklärt Edlinger-Ploder.

Beste Qualität 

Stolz ist man an der FH CAMPUS 02 auch auf die Ergebnisse der jüngsten Befragung von Absolventen – diese zeigt nämlich deutlich, dass die Fachhochschule die Erwartungen der Studierenden erfüllt. Ganze 92 Prozent geben an, sie würden genau dieses Studium wieder wählen. Besonders erfolgreich zeigt sich die Studienrichtung Automatisierungstechnik. Beim renommierten Hochschulranking der Wochenzeitung „Die Zeit“ belegt man Platz zwei bei den Zielsetzungen – und das unter allen Universitäten und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. „Das alles zeigt, dass wir mit den Inhalten, der Organisation und Gestaltung unseres Studienangebots am Puls der Zeit sind“, freut sich Edlinger-Ploder. „Für die Sicherung der Qualität und für deren bedarfsorientierte Weiterentwicklung sammelt die Fachhochschule Informationen von verschiedenen Anspruchsgruppen“, ergänzt Erich Brugger, kaufmännischer Geschäftsführer der FH CAMPUS 02. Viel Wert wird bei den WKO-Bildungseinrichtungen auch auf Nachhaltigkeit gelegt. Anstatt am WIFI-Gelände weitere Parkplätze zu bauen, setzt man auf die Ausweitung der öffentlichen Verkehrsmittel. „Seit der Baustelle rund um das „Center of Excellence“ können unsere Kunden jetzt zusätzlich auch noch mit den Linien 62 und 62x zu ihrem WIFI-Kurs in der Zone 101 kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen“, erklärt Neubauer.