Kapfenberg: Verkehrsunfall endet für Mann tödlich

In der Nacht von Sonntag auf Montag fuhr ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit zwei weiteren Personen in einem Pkw auf der B116 in Richtung Kapfenberg. Als er im Bereich Mürzbogen nach rechts in die Arbeitergasse einbiegen wollte, kam der Pkw von der Fahrbahn ab und fuhr einen Hang in Richtung Bundesstraße hinauf. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals, prallte gegen einen Baum und kam letztlich auf der Straße zum Stillstand. Der 27-jährige Lenker konnte sich selbstständig aus dem Pkw befreien. Er erlitt lediglich leichte Verletzungen, wurde jedoch vom Roten Kreuz ins LKH Bruck eingeliefert.

Mitfahrer traf es schlimmer

Sein 35-jähriger Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und wurde durch die Feuerwehr Kapfenberg-Stadt aus dem total beschädigten Fahrzeug befreit. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Roten Kreuz ebenso ins LKH Bruck eingeliefert und stationär aufgenommen.
Für den 40-Jährigen, der rechts hinten im Fahrzeug saß, kam jede Hilfe zu spät. Er war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits regungslos. Die sofort eingeleitete Reanimation blieb ohne Erfolg - er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Ein Notarzt konnte nur mehr den Tod des Rumänen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag feststellen.

Nur eine Person vermutlich angeschnallt

Ein Alkotest des Lenkers ergab eine mittelgradige Alkoholisierung – Polizisten nahmen ihm den Führerschein vorläufig ab. Bisherigen Zeugenangaben zufolge dürfte der 27-Jährige mit weit überhöhter Geschwindigkeit auf der Gemeindestraße (30 km/h-Beschränkung) unterwegs gewesen sein. Aufgrund der Lage im Unfallfahrzeug, hatte vermutlich lediglich der 27-jährige Lenker einen Sicherheitsgurt verwendet. Auch die Airbags des total beschädigten Pkw dürften offenbar nicht ausgelöst worden sein. Die Ermittlungen laufen.

Autor: Melanie Ogris, 17.01.2022