Ende der Sperrstunde: Diese Grazer Lokale öffnen wieder

Mit dem 1. Juli fällt die Sperrstunde und so kann auch die Nachtgastronomie wieder ihre party-hungrigen Gäste empfangen. Jedoch noch nicht alle Gäste: Die Lokale dürfen nämlich nur bis zu 75 Prozent ausgelastet sein. Auch die 3G-Regel (getestet, genesen, geimpft) gilt weiterhin. Eine Maske muss man im Innenbereich nicht mehr tragen. 

Vorsichtige Schritte

Während viele Grazer Lokale die Öffnung mit einem großen Knall feiern wollen, sind einige noch ein bisschen vorsichtiger unterwegs. Das vor allem bei den Studenten beliebte „Kultus“ im Univiertel wird erst im August öffnen, das „Monkeys“ und „Kottulinsky“ wollen sogar bis September warten. Mit der Kontrolle der 3Gs gebe auch ein höherer Kosten- und Personalaufwand, erklärt Geschäftsführer Philipp Nusshold. Auch das „p.p.c“ bleibt noch geschlossen. Eine hundertprozentige Auslastung sei hier für die Öffnung unbedingt notwendig, wie Didi Tschmelak von Radio Soundportal meint. Die „Postgarage“ befindet sich aktuell noch im Umbau – die Wiedereröffnung ist hier mit dem 23. Juli angepeilt. Auch die „Mausefalle“ wird derzeit noch umgebaut. 

Volle Party-Stimmung

Richtig los geht es aber ab heute im „Merano, in der „Schrillen Grille“ und im „Motion“. Die „Kombüse“ hat vorerst ihre Sperrstunden nach hinten verlegt: Geöffnet ist Dienstag und Mittwoch von 13 bis 0 Uhr, Donnerstag von 13 bis 2 Uhr und Freitag und Samstag von 13 bis 4 Uhr. Richtig abfeiern kann man ab 2. Juli auch wieder in der beliebten Rock-Bar „Nachtexpress“ in der Färbergasse. 

Umfrage

Graz Night-Life

Bitte Wenn Sie an dieser Umfrage teilnehmen wollen!

Autor: Teresa Frank, 01.07.2021