Bewegung ist gesund

Bereits ab dem ersten Lebensjahr spielt Bewegung für den Menschen eine wichtige Rolle. Die körperliche und geistige Gesundheit wird dadurch vorangetrieben, das Immunsystem wird gestärkt und kognitive Fähigkeiten werden erweitert. Für Kinder ist besonders die Kindergarten- und Volksschulzeit eine entscheidende Phase, denn dann werden die biologischen, psychosozialen und kognitiven Grundlagen für die Zukunft geschaffen. Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder sollte also besonders in dieser Zeit gezielt gefördert und unterstützt werden.

Beitrag zur Gesundheit.

Genau dort setzt die Initiative „Kinder gesund bewegen“ an. „Im Zuge der Initiative ergänzen qualifizierte Experten in Kindergärten und Volksschulen den Turnunterricht mit polysportiven Bewegungsstunden. Durch einen spielerischen Ansatz soll die Freude an Sport und Bewegung gefördert werden. Das kann von verschiedenen Übungen, wie Purzelbäumen und Rollen, bis hin zu lustigen Spielen reichen“, erklärt Philipp Payr vom Referat für Fitness und Gesundheitsförderung des ASKÖ Steiermark. Sowohl die Bildungseinrichtung selbst als auch die Kinder profitieren von diesem qualitativ hochwertigen Bewegungsangebot. Die Initiative gibt es bereits seit dem Jahr 2009 und unter dem erweiterten Namen „Kinder gesund bewegen 2.0“ läuft sie auch bis zum Jahr 2023 noch weiter. Die österreichweite Umsetzung wird durch die Sport-Dach­verbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion sichergestellt, wobei das Sportministerium und die Bundes-Sportförderung die Finanzierung übernehmen. In der Steiermark ist der Landesverband ASKÖ verantwortlich.

„Im Zuge der Initiative ‚Kinder gesund bewegen‘ werden die Pädagogen im Turnunterricht von unseren Übungsleitern unterstützt.“ - Philipp Payr vom Referat für Fitness und Gesundheitsförderung ASKÖ Steiermark

Maskottchen als Vorbild.

Mit dem Projekt wird ein wichtiger Beitrag zur gesundheitsorientierten Bewegungsförderung geleistet. Sport und Aktivität sollen schon im Kindesalter ein fester Bestandteil des Alltags sein und den Kindern auch richtig Spaß machen. Philipp Payr erklärt: „Mit „Hopsi Hopper“, dem ASKÖ-FIT-Frosch und Maskottchen der Initiative, wird ein Wiedererkennungswert geschaffen. Er spricht die Kinder direkt an und dient gleichermaßen als Vorbild. Er empfiehlt den Kindern, sich mindestens 60 Minuten täglich zu bewegen.“ Die Aktion beruht auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der Bildungseinrichtungen mit den Sportorganisationen. So kann für alle Kinder ein altersgerechtes und vielfältiges Bewegungsangebot ermöglicht werden, das keine zusätzlichen Kosten fordert.

Turnen trotz Corona?

Das Corona-Virus und die damit einhergehenden Einschränkungen machen auch vor den Schulen nicht halt und so muss auch beim Turn­unterricht auf die Hygienerichtlinien geachtet werden. „Wenn die Corona-Ampel noch grün leuchtet, kann der Turnunterricht eigentlich relativ normal abgehalten werden. Die Hände sollten regelmäßig gewaschen und desinfiziert werden, aber die Einheit kann auch im Turnsaal stattfinden. Bei Gelb gibt es dann die Empfehlung, den Unterricht eher draußen abzuhalten. In Innenräumen darf nur in Kleingruppen geturnt werden“, erklärt Payr. „Sobald die Ampel dann auf Orange umschlägt, kann das Projekt ‚Kinder gesund bewegen‘ eigentlich nicht mehr abgehalten werden, weil dann keine externen Personen in den Bildungseinrichtungen erlaubt sind. Es kann aber auch zu Sonderregelungen kommen. Wien ist beispielsweise momentan bereits auf Stufe Orange, davon sind aber die Schulen und Kindergärten ausgenommen, um einen relativ normalen Ablauf zu ermöglichen,“ ergänzt er.

Online-Angebot.

Zusätzlich zum Angebot in der Schule bietet der ASKÖ auch ein Online-Portal für die Bewegungseinheiten. Besonders in Zeiten von Corona schafft das eine Möglichkeit, die Kinder mit ausgewählten Übungen und Spielen zu mehr Bewegung zu motivieren. Unter www.gesundheitssport-online.at können die Aktivitäten in den Videos ganz einfach zu Hause nachgemacht werden. Gemeinsam mit „Hopsi Hopper“ gibt es auch vom diplomierten Sportlehrer und Motopädagogen Robert Podiwinsky einen Channel auf YouTube, der sich auf Bewegungsanregungen für Kinder fokussiert.

Autor: Teresa Frank, 07.10.2020