Voestalpine erhält Zertifikat für nachhaltige Stahlproduktion

Als eines der ersten Stahlunternehmen weltweit wurde die in Linz ansässige Steel Division von der Non-Profit-Organisation „ResponsibleSteel“ als nachhaltig produzierender Standort zertifiziert.
Autor: Conny Engl, 15.11.2021 um 16:16 Uhr

Für die Auszeichnung galt es, 200 Kriterien zu erfüllen, darunter etwa die verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen, die Reduktion von CO2-Emissionen oder der Umgang mit Arbeitnehmer- und Menschenrechten. Der gesamte Standort musste sich einer detaillierten Prüfung durch die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft LRQA unterziehen.

Mit greentec steel haben wir nun auch einen ambitionierten Stufenplan zur Reduktion der CO2-Emissionen in der Stahlproduktion. – Herbert Eibensteiner, CEO der voestalpine AG

„Mit einer Hybridtechnologie unter Einsatz von Elektrolichtbogenöfen könnten in einem ersten Schritt bis 2030 die CO2-Emissionen um rund 30 Prozent gesenkt werden. Langfristig soll der Einsatz von grünem Wasserstoff im Stahlerzeugungsprozess sukzessive erhöht werden, um so bis 2050 CO2-neutral Stahl produzieren zu können“, heißt es in der Presseaussendung.

Mit dem Zertifikat erbringt die voestalpine nun den Nachweis, streng definierte Nachhaltigkeitsstandards zu erfüllen. – Hubert Zajicek, Vorstandsmitglied voestalpine AG und Leiter Steel Division

Zajicek sieht darin auch ein „wichtigs Signal für unsere Kunden, die immer höheren Wert auf Nachhaltigkeit bei ihren Lieferanten legen.“