Kärntner Topmodel als weihnachtliche Marionette

"Die 'Magie' von Weihnachten ist einem kommerzialisierten Fest gewichen", behauptet Fotograf Andreas Bübl. Gemeinsam mit dem Kärntner Topmodel Alida Tolmaier (1 st Place Models) setzte der bekannte Wiener Starfotograf daher das Kunstprojekt "Die Weihnachtsmarionette" um. "Das Schöne am Fotografen-Job ist es, dass man mit einem Foto soviel sagen und soviel Botschaften setzen kann", so Bübl, der für das Projekt auch die bekannte Make-up-Artistin Kismet Destiny gewinnen konnte. Entstanden ist die Idee durch die Zusammenarbeit mit 1 st Place Models-Manager Dominik Wachta, bei dem auch die schöne Kärntnerin unter Vertrag ist. Wachta selbst gilt als Fan des "echten Weihnachten" und hat in der Vergangenheit sogar öfters in einer Armenküche in der Weihnachtszeit mitgeholfen, um etwas vom "echten Gefühl für Weihnachten" zurückzubekommen. Dennoch hat der aus Vorarlberg stammende Modelmanager auch ein gewisses Faible für den Kitsch von Weihnachten, obwohl er sich selbst spaßeshalber öfters als Weihnachts-Grinch bezeichnet.

Alida Tolmaier ist ein 1st Place Model | Credit: Andreas Bübl

Magie gewünscht 

Auch die als Model schon international erfolgreiche Kärntner Slowenin Alida steht voll hinter der Idee des etwas kritischen Weihnachts-Sujets: "In meiner Kindheit war Weihnachten diese magische, einzigartige Zeit. Als ich älter wurde, ließ auch ich mich von der Weihnachtshektik anstecken. Plötzlich drängelte man sich selbst gestresst durch die Menge. Ich wünsche mir das unbeschwerte, magische Weihnachten von früher zurück. Das ist mein Wunsch für dieses Jahr: eine ruhige, besonnene Zeit im Kreise meiner Liebsten. Seine Fäden dafür hat jeder selbst in der Hand..."

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 18.12.2020