Frage der Woche: Brauchen wir eine Mietpreisbremse?

Die Mieten haben in den vergangenen Jahren kräftig angezogen. Wird Wohnen bald unleistbar? Wir haben bei Experten nachgefragt.
Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 28.10.2020 um 15:27 Uhr

Kärnten ist zwar nach wie vor im Österreichvergleich ein günstiges Wohnpflaster, die Mietpreise für private Immobilien sind – laut Arbeiterkammer Kärnten - in den vergangenen drei Jahren jedoch um 7,5 Prozent deutlich gestiegen. Beinahe jeder dritte Privatmieter gibt mehr als 700 Euro fürs Wohnen aus.

Gaby Schaunig, Wohnbaureferentin Land Kärnten: "Die Mieten im gemeinnützigen, geförderten Wohnbau sind in Kärnten österreichweit am niedrigsten. Am Privatsektor können wir als Land leider nicht eingreifen, das muss der Bund tun. Ich spreche mich klar für eine wirksame bundesgesetzliche Mietzinsobergrenze für private Mietwohnungen aus."

Foto: ©Gernot Gleiss

Umfrage

Mietpreisbremse: Ja oder Nein?

Schritt №485843

Glauben Sie, dass eine Mietpreisbremse sinnvoll ist?