10 spannende Infos rund um den Neusiedler See

1. Größe

Auch wenn man berücksichtigt, dass 90 Quadratkilometer des Neusiedler Sees auf ungarischer Seite liegen, ist er mit 230 Quadratkilometer auf heimischem Gebiet der flächenmäßig größte See Österreichs.

2. Steppensee

Und zwar geografisch gesehen der westlichste! Einzigartig in Europa, denn die meisten Steppenseen gibt es in Eurasien und China.

3. UNESCO-Welterbe

Der seit 1993 bestehende Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel und Fertö-Hanság wurde 2001 zum UNESCO-Welterbe ernannt. Auf rund 23.500 Hektar finden sich mehr als 300 Vogelarten, mehr als 1.500 (!) Schmetterlingsarten sowie über 40 Säugetiere.

4. Tiefe

Die Tiefe des Neusiedler Sees hängt zu 80 Prozent von Niederschlägen und nur zu 20 Prozent von Zuflüssen ab. Die durchschnittliche Tiefe liegt bei einem Meter, die maximale bei rund 1,8 Meter. Am niedrigsten ist der Wasserstand üblicherweise im August.

5. Weinanbau

Mit rund 2.000 Sonnenstunden im Jahr ist die Region um den Neusiedler See ein Eldorado für Weinbauern. Zweigelt, Blaufränkischer, Welschriesling oder Weißburgunder zählen zu den führenden Sorten, die das zweitgrößte Weinbaugebiet des Landes hervorbringt.

6. Mineralwasser

In mehrerer Weise kann der Neusiedler See einige Rekorde auf seinem Konto verbuchen. Unter anderem birgt er das größte Mineralwasservorkommen Europas auf einer Fläche von 250 Quadratkilometer.

7. Anziehungspunkt

"Das Meer der Wiener", wie der Neusiedler See lange Zeit augenzwinkernd genannt wurde, ist mittlerweile mehr als das: ein beliebter Treffpunkt für Kiter und Segler aus allen Winkeln Europas und Kurzurlauber auf der Suche nach Erholung.

8. Schilf

Und wieder ein Rekord: Nach dem Donaudelta gilt der Neusiedler See als das größte zusammenhängende Schilfgebiet Europas. Rund die Hälfte des Sees ist von Schilf bedeckt. Mit vielen Vorteilen, da es zum einen ein wertvoller Lebensraum für zahlreiche Tierarten ist, und es das Wasser auf natürliche Weise klärt. Um den Wildwuchs des sich stetig ausbreitenden Schilfs einzudämmen, wird es in einem nahegelegenen Biomasseheizkraftwerk verwertet. In Podersdorf befindet sich übrigens der einzige schilffreie Strandabschnitt.

9. Temperatur

Beliebt im Sommer ist der Neusiedler See nicht zuletzt seiner angenehmen Temperaturen wegen, die im Sommer durchschnittlich bei 22 bis 23 Grad Celsius liegen.

10. Radweg

135 Kilometer lang ist der Radrundweg, der um den Neusiedler See führt. 97 Kilometer davon befinden sich in Österreich, 38 davon auf ungarischem Boden.

Autor: Manfred Vasik , 25.09.2020