Uma Thurman redet offen über ihre Abtreibung

"Die Abtreibung, die ich als Teenager vornahm, war die schwierigste Entscheidung meines Lebens, eine, die mir damals Schmerzen bereitet hat und mich sogar jetzt noch traurig macht", schrieb Uma Thurman vor kurzem in der "Washington Post". In einem Kommentar zum neuen Abtreibungsgesetz in Texas offenbarte sie, als junge Frau abgetrieben zu haben. Ihre Gründe erläuterte sie ebenfalls: "In meinen späten Teenager-Jahren wurde ich unbeabsichtigt von einem deutlich älteren Mann schwanger. Ich lebte in Europa aus einem Koffer, weit weg von meiner Familie und war kurz davor, einen Job zu beginnen", erklärte der "Kill Bill"-Star. Gemeinsam mit ihrer Familie traf sie die Entscheidung zum Abbruch der Schwangerschaft, der in Köln durchgeführt wurde. Ihre Entscheidung bereut Uma bis heute nicht, denn ihre drei Kinder sind "mit Männern, die ich liebte und denen ich vertraute." 

Uma Thurman mit ihrem Sohn

Solidarisierung mit Betroffenen 

Die Schauspielerin teilte ihr Erlebnis jetzt, um sich angesichts des neuen Abtreibungsgesetzes in Texas mit betroffenen Mädchen und Frauen, die sich womöglich für ihre Situation schämen, zu solidarisieren. Die 51-Jährige möchte ihnen Kraft geben und ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind. Das Gesetz kritisiert Thurman scharf. 

Autor: Cornelia Scheucher, 23.09.2021