Erste lesbische Frau am Cover des „Playboys“

Hanna Sökeland, bekannt aus der RTL-Dating-Show „Princess Charming“, ziert das aktuelle Cover des „Playboys“.
Autor: Teresa Frank, 11.08.2022 um 09:16 Uhr

„Ich wünsche mir, dass mehr Frauen ein Nackt-Shooting machen. Man arbeitet viel mit sich und seinem Körper, ist viel mehr man selbst – und wenn man dann sieht, wie schön das Ergebnis ist, ist das ein unglaubliches Gefühl. Ich glaube, das trägt viel zum Selbstbewusstsein und Wohlbefinden bei,“ so Hanna Sökeland. Die 28-Jährige ist am Cover der Septemberausgabe des „Playboy“ zu sehen. Damit ist sie die erste lesbische Frau, die das Erotikmagazin zieren darf. 

Bekannt aus RTL-Kuppel-Show

Bekannt ist Hanna aus der RTL-Dating-Show „Princess Charming“. In der Sendung machte sie sich auf die Suche nach der großen Liebe. Letzten Dienstag wurde das Finale ausgestrahlt, in der sie sich für ihre Herzensdame entscheiden musste.

Wunsch nach Akzeptanz

Ein offener Umgang mit Sexualität ist für sie sehr wichtig, dennoch möchte sie nicht nur in Hinsicht darauf definiert werden. „Die Wunschvorstellung wäre, dass man gar nicht mehr darüber sprechen muss, was für eine sexuelle Orientierung man hat. Sondern dass es einfach akzeptiert wird“, erzählt sie im Interview mit dem Playboy. „Das ist etwas, was mich total stört: Ich bin lesbisch, und das ist dann gefühlt das Einzige, das mich definiert. Dabei gibt es in mir drin zigtausend Eigenschaften, die mich definieren und meine Persönlichkeit ausmachen“, betont sie. 

Unangenehme Situationen

Auch heutzutage habe man es als lesbische Frau nicht immer leicht, wie Hanna weiter erzählt. Sie sei schon oft in die Situation gekommen, dass ihre Beziehung nicht akzeptiert und ernst genommen wurden. „Wenn ich mit meiner Freundin zum Beispiel in einem Club feiern war und wir uns geküsst haben, kamen Sprüche von Männern wie: Kann ich mitmachen? Das würden sie niemals bei einer Frau machen, wenn der Freund danebensteht. Es ist schwierig, damit umzugehen“, so die 28-Jährige.