"Billige Alte": Kaiser wehrt sich gegen Hass im Netz

"Wie billig" und "Was will die Alte mit den Fotos": DJane Martina Kaiser setzt sich gegen Hasskommentare zur Wehr.
Autor: Brigitte Biedermann, 13.07.2022 um 13:51 Uhr

Sie sieht gut aus, hat eine top Figur und zeigt das auch gerne. Martina Kaiser, 52-jährige DJane und Moderatorin aus Wien, hat einige Bilder auf Instagram in sexy Posen veröffentlicht. Na und, denken Sie jetzt. Doch so mancher Follower stößt sich daran und teilt das Wienerin mit Kommentaren wie "Billig" und "Was will die Alte mit den Fotos" auch gerne mit. 

Initiative gegen Hass im Netz

Um Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erlangen unterstützt die ehemalige Ö3-Moderatorin jetzt die Kampagne #LikeShareCare gegen Hass im Netz und hat ein eindeutiges Posting aus Instagram veröffentlich. Sie schreibt: "Ich hatte klarerweise öfter mit Hasskommentaren im Netz zu tun - als ich freizügige Selfies von mir postete, um gegen „Ageism" aufzutreten und die sexy Power der 40 plus Frauen zu zeigen!"

Keine Macht den Hatern

Frauen sollten sich von solchen Hasskommentaren nicht einschüchtern lassen. „Gebt diesen armseligen, offensichtlich von ihrem eigenen Leben gelangweilten Hatern keine Bühne und vergesst nie: Es gibt nur eine einzige Meinung, die zählt, und das ist die Meinung, die du über dich selbst hast, und die sollte im besten Fall von Selbstliebe geprägt sein.“

Schamlose Eigen-PR

Und ihre Freizügigkeit auf Instagram hat ihr auch zu Erfolg verholfen. Ihr neuer Song „Eternity" ist auf Platz 2 der offiziellen Austria ITunes Charts eingestiegen - nicht durch ein großes Label im Hintergrund, sondern wie sie selbst sagt "schamloser Selbst-PR 😜hier auf meinen Social Media Kanälen".  Na, bitte!