Skandal um produzierten „Batgirl“-Film

Der von Warner Bros bereits fertig gedrehte „Batgirl“-Film wird nicht erscheinen. Nun äußert sich die Hauptdarstellerin Leslie Grace dazu.
Autor: Melanie Ogris, 04.08.2022 um 13:21 Uhr

Der bereits abgedrehte „Batgirl“-Film wurde von „Warner Bros“ verworfen. Die Filmbranche sei von diesem Schritt sehr überrascht, schrieb die Zeitschrift „Variety“, denn es komme fast nie vor, dass ein Studio einen produzierten Film einfach einstelle.

Film wird nicht gezeigt

Öfter kommt es vor, dass ein Film bei Testvorführungen bei Zuschauern schlecht ausfällt. In solchen Fällen wird noch etwas umgeschnitten, einige Szenen werden nachgedreht oder er kommt eben nicht ins Kino, sondern gleich zu Streamingplattformen. „Batgirl“ wird hingegen auf keinem Bildschirm zu sehen sein.

Hauptdarstellerin äußert sich

Mit dem Hashtag #ReleaseTheBatgirlMovie setzen sich Fans über Twitter für die Veröffentlichung der über 70 Millionen Euro teuren Produktion ein.
Mittlerweile hat sich auch schon Hauptdarstellerin Leslie Grace zu Wort gemeldet und teilte auf Instagram Fotos und Videos der Dreharbeiten. Mit den Worten „Ich bin stolz auf die Liebe und die harte Arbeit unserer unermüdlichen Crew. Ich fühle mich gesegnet, mit absoluten Größen zusammengearbeitet zu haben“, bedankte sie sich bei ihren Kollegen.

Grund für Versteckspiel

Medien und Fans spekulieren, ob der Film wirklich bei den Testvorführungen durchgefallen ist oder ob hinter der plötzlichen Geheimhaltung mehr steckt. Laut „Deadline.com“ soll dieser Schritt mit Strategien und Sparmaßnahmen des neuen Medienkonzerns „Warner Bros. Discovery zusammenhängen.