Themenhotel "La Balade des Gnomes": Schlafen in einer Trojanischen Kuh

In unserer Sammlung der

ungewöhnlichsten Hotels der Welt

darf "La Balade des Gnomes" nicht fehlen: Diese vom Architekten Mr. Noel entworfene Holz-Unterkunft in der Nähe von Durbuy in Belgien ist einfach zauberhaft: Hier schläft man nicht nur im Inneren einer Trojanischen Kuh – alle 10 Zimmer sind darüber hinaus jeweils einem bekannten Märchen gewidmet.

Märchenzimmer

Das Motto des Themenhotels lautet "alles was du dir vorstellst, ist real" und ist in "La Balade des Gnomes" auch Program, denn in den liebevoll eingerichteten Räumlichkeiten werden alle Wünsche vom märchenhaften Wohntraum wahr.

Jedes Zimmer im "Balade des Gnomes" könnte aus einem Tim Burton-Fim entsprungen sein. Gerabeitet wurde bei der Raumgestaltung vor allem mit dem Material Holz, was die Zimmer besonders gemütlich macht. Trotz Wohlfühl-Ambiente überraschen die einzelnen Zimmer aber mit extravaganten Details: Im Raum "Macquarie Island", zum Beispiel, ist das Bett ein Boot, welches aussieht, als würde es auf echtem Wasser dahintreiben. Ein echter Sandstrand rundet das Themenzimmer ab.

Holz-Kuh in Belgien

Die Geschichte vom Torjanischen Pferd ist zwar kein Märchen, dennoch kennen alle die Sage um die Niederlage von Troja. Die Griechen gewannen den Trojanischen Krieg mittels einer List: Sie schleusten ein riesiges hölzernes Pferd in die Stadt ein, in dessen Bauch griechische Soldaten versteckt waren. Nachts öffneten die im Holz-Pferd versteckten Krieger das Stadttor und ließen das griechische Heer herein. Auf diese Art wurde Troja eingenommen und besiegt.

Architekt Noel ist mit "La Balade des Gnomes" ein Projekt gelungen, welches das Altertum zu neuen Leben erweckt – nur eben nicht in Form eines Pferdes, sondern einer Kuh! Dass man dieses architektonische Kunstwerk nicht nur von außen berachten, sondern auch darin schlafen kann, ist für Themenhotel-Fans wie uns zu schön, um wahr zu sein!

Geheimtipp

Wer in Belgien unterwegs ist, sollte sich das Hotel in der Nähe von Durbuy also auf jeden Fall ansehen. Durbuy selbst ist ein pittoreskes Städtchen aus dem 17 Jahrhundert mit verwinkelten romantischen Gässchen und kleinen Geschäften. Und noch etwas: Alleine die Homepage des Hotels ist einen Besuch wert. Liebevoll gestaltet entführt sie den User in die magische Welt der "La Balade des Gnomes."

Top-Themenhotel:

Erstes Flugzeughotel Europas

Sie wollen das Märchen-Hotel noch näher kennenlernen? Hier eine Diashow mit den schönsten Bildern:

Autor: Elisabeth Spitzer, 05.06.2014