Tech-Blog-Meinung: Verwirrung im Smartphone-Wald!

Früher war alles besser! Hört man oft von Menschen aller Altergruppen. Ich bin zwar nicht generell dieser Meinung, aber für den Smartphonemarkt unterschreibe ich diese Behauptung beim Thema Modellvielfalt und Namensgebung sofort. Anscheinend sitzen in den Marketingabteilungen sehr kreative Köpfe, die sich immer neue und kompliziertere Namen für Smartphones und deren verschiedene Varianten ausdenken. Gab es bis vor einigen Jahren eine handvoll Modelle mit verschiedenen Bezeichnungen ist das 2019 und 2020 eskaliert! Alleine von manchen Flaggschiffgeräten gibt es vier bis fünf Modelle, alle mit mehr oder weniger kreativen Namen.

Beispiele gefällig? Da hole ich zuerst meine "Lieblingsfirma" dahingehend raus - Xiaomi. Alleine in der Flaggschiffserie 2020 gibt es das "Mi 10 Lite 5G", das "Mi 10", das "Mi 10 Pro", das "Mi 10 Ultra" und bald soll das "Mi 10T" samt Ableger "Mi 10T Pro" starten. Oder Huawei? "P40 Lite E", "P40 Lite", "P40", "P40 Pro 5G" und "P40 Pro+". Auch Samsung war bei seiner S20-Reihe sehr "kreativ". "Galaxy S20 4G", "Galaxy S20+ 4G", "Galaxy S20+ 5G" und "Galaxy S20 Ultra 5G". Das waren wohlgemerkt nur Smartphones EINER Serie! Darunter gibt es gefühlt hunderte Varianten von Mittelklassegeräten mit verschiedensten Bezeichnungen. Dazu kommen dann noch die Farbbezeichnungen wie "Cloud White" oder"Mystic Bronze" und die verschiedenen Speicherausstattungen . Da wird dann aus einem einfachen Flaggschiffgerät ein "Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128 GB cosmic gray" - das sind 46 Zeichen (mit Leerzeichen), in der journalistischen Welt (und da vor allem im Print) ein kleiner Aufsatz.

Dementsprechend "einfach" ist es dann bei Geizhals oder anderen Online-Portalen ein Gerät zu finden! Nämlich gar nicht! Schon für mich als Tech-Enthusiasten und Kenner des Marktes wird es immer schwieriger den Überblick zu behalten, bei manchen Submarken, wie z.B. Redmi von Xiaomi, bin ich geistig schon ausgestiegen. Auch beim Gang in den Elektromarkt meines Vertrauen werden die Vitrinen und Präsentationsplätze immer voller mit mehr oder weniger ähnlich aussehenden Smartphones unterschiedlichster Marken und Bezeichnungen. Und ja, auch das kennen sicher viele: Die Farbe die man gerne hätte, ist dann meistens nicht lagernd, oder? 

Jetzt bin ich grundsätzlich ein Freund von Vielfalt und Auswahl, aber das wird selbst mir zuviel! Ich plädiere dafür die Produktlinien zu vereinfachen, um vor allem dem Konsumenten wieder mehr Klarheit zu geben. Die Unterschiede zwischen den Geräten sind nämlich oft marginal, die Preisschilder unterscheiden sich dafür oft maximal. Und auch ich habe keine Lust in einem Jahr dann einen Titel für ein "Xiaomi Mi 20 Pro + Superultra 512GB supersubmarineyellow" oder ein "Samsung Galaxy S30 Ultra 5G Superzoom 512GB unicorn rainbow stardust" zu finden. Weder Online, noch im Print habe ich dafür Platz! ERBARMEN! 

Autor: Lukas Steinberger-Weiß , 09.09.2020