Tech-Blog-Meinung: Im Namen der Umwelt?

Etwas verspätet hat Apple heuer erst Mitte Oktober seine neue iPhone-Reihe mit der Nummer 12 vorgestellt. Mittlerweile sind das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro bereits erhältlich. Nach der Vorstellung kam jedoch selbst bei hartgesottenen Apple-Jüngern etwas Ernüchterung auf. Das Design ist seit dem iPhone X aus 2017 fast konstant geblieben. Vor allem der Bildschirm mit seiner umstrittenen Einkerbung, auch "Notch" genannt, sorgt 2020 eigentlich für mehr Unverständnis als Freude. 5G ist zwar jetzt mit an Bord, eine höhere Bildwiederholrate (90 oder 120 Hz) wie bei Android schon seit ca. 3 Jahren im Einsatz, gibt es jedoch nicht. Ja und auch nach ersten Vergleichstests sind die Akkulaufzeiten schlechter als jene der elften Generation.

Für wirklich Wirbel hat aber eine andere Tatsache gesorgt: Apple liefert seine iPhones OHNE Ladegerät und Kopfhörer aus! Die Kopfhörer sind geschenkt, die braucht wirklich fast niemand mehr, aber das fehlende Ladegerät sehe ich und auch viele andere Kollegen in der Tech-Branche als problematisch an. Denn nicht jeder außerhalb der Tech-Bubble hat mehrere Ladegeräte daheim herumliegen und selbst wenn, liegt der Teufel wie immer im Detail. Ein Kabel "schenkt" uns der Technikriese dazu, allerdings eines mit USB-C auf Lightning-Port. Lightning-Port kommt ins iPhone, USB-C ins Ladegerät! Blöd nur, dass die meisten älteren Ladegeräte keinen USB-C Anschluss haben. Auch bei Apple erst jene der 11 Pro Generation. Insofern ist das neue Kabel für Upgrader aus allen Generationen vor dem iPhone 11 nutzlos, denn sie würden erst wieder ein neues Ladegerät benötigen. Und da Apple-User treuere Gefährten sind als Androidler wird es sicher mehr geben die von 7er, 8er, X, XS usw.. upgraden als vom 11 Pro.

Aber warum macht Apple das? Offiziell um Ressourcen und die Umwelt zu schonen. Ich behaupte inoffiziell um weitere Einnahmen lukrieren zu können. Denn wie oben erwähnt brauchen all jene die noch kein richtiges Ladegerät mit USB-C Anschluss zuhause haben, erst recht ein neues. Und all jene die ihre älteren iPhones zu oft noch guten Preisen auf willhaben und Co. verkaufen, geben meist das Ladegerät mit. Apple hat dafür aber natürlich eine Lösung: Das neue, richtige Ladegerät fürs iPhone 12 kostet "nur" 25 Euro. Und das sind ja Peanuts, wenn man sich ein 12 Pro um mindestens 1.149 Euro kauft, oder ein 12 um mindestens 899 Euro, oder? Und was machen jene die sich überhaupt zum ersten Mal ein iPhone kaufen?  Apple hilft gerne, aber nur gegen zusätzlichen Obolus!   

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 29.10.2020