Röstfrisch! Die köstlichsten Maroni-Desserts

Die gute Nachricht: In Maroni stecken viele Kohlenhydrate, aber dafür wenig Fett. Reich an Kalium und Proteinen hat die Frucht der Kastanie nicht ohne Grund einen festen Platz auf dem Speiseplan - und das schon seit Jahrhunderten. Das Wichtigste aber: Sie schmeckt einfach richtig gut und ist vielseitig verwertbar wie kaum eine andere Zutat - vor allem, wenn es um Desserts geht!

Maroniknödel

Ein gehaltvoller Nachtisch, der eigentlich schon beinahe als Hauptspeise durchgeht.

Maroni-Tiramisi

Eine originelle Variante des italienischen Süßspeisen-Klassikers.

Maroni-Mousse

Mit einem Hauch Kirschwasser und Schlagobers veredelt ein herrlicher Nachtisch.

Maroni-Kuchen (Paleo)

In Verbindung mit Mohn, Haselnüssen, Walnüssen und Honig entsteht ein herzhaft-saftiger Kuchen.

Maroni-Terrine

Die Maroni-Masse wird abwechselnd mit in Kaffee getränkten Biskotten in eine Form eingeschichtet und über Nacht kalt gestellt. Köstliche Alternative zum klassischen Eis-Dessert.

Weitere Maroni-Rezepte auf:

www.gutekueche.at

Autor: Weekend Online, 23.10.2014