Zombie-Katze: Überfahrene Mietze gräbt sich aus Grab ins Leben zurück

Kater "Bart" aus Tampa im US-Bundesstaat Florida macht mit einer ungewöhnlichen Geschichte von sich reden: Ellis Huston fand sein Haustier vor über einer Woche vor seinem Haus, nachdem es von einem Auto überfahren wurde. Bart lag in einer Blutlacke, Tierärzte erklärten den Kater für tot. Huston begrub das Tier in der Nähe seines Hauses – doch damit ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende. Denn fünf Tage später kehrte die "Zombie-Katze" von den Toten zurück.

Die Rückkehr der "Zombie-Katze"

Die Pfleger des Tierheims "Humane Society" vermuten, Bart hätte sich selbst aus dem Grab gebuddelt, nachdem er aus seiner Ohnmacht erwacht war. Laut dem TV-Sender "Fox 13" begab sich die totgeglaubte "Zombie-Katze" auf der Suche nach Nahrung zuerst auf in den Garten des Nachbarn und dann zu seinem Herrchen.

Schwer verletzt

Das Tier hat ein Schädeltrauma, einen gebrochenen Kiefer, ein zerstörtes Auge, diverse innere Verletzungen und wird vermutlich für immer auf einem Auge blind sein. Ob Bart tatsächlich durchkommt, ist aber noch nicht gewiss. Zunächst muss er eine Reihe Operatinen über sich ergehen lassen. Seine ungewöhnliche Geschichte bewegt jedoch Menschen auf der ganzen Welt.

Schon gelesen?

Video:

Diese Teenies sehen vielleicht schüchtern aus – doch ihr Talent wird euch umhauen!
Autor: Elisabeth Spitzer, 28.01.2015