Tech-Blog: Xiaomi-Produktfeuerwerk im Herbst - drei Reviews

Xiaomi 11T Pro 5G - 120W-Charging als absolute Neuheit!

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Xiaomi hat sich bei seinen Flaggschiffen ab sofort vom Zusatz "Mi" verabschiedet und benennt die Geräte jetzt nur mehr anhand der Ordnungszahl und dem Zusatz. Das 11T Pro ist das erste Gerät nach dem neuen Schema und es ist das traditionell starke, aber preisgünstige Herbst-Flaggschiff. Unter der Haube geht Xiaomi keine Kompromisse ein. Snapdragon 888, 8GB RAM, 256 GB Speicher (UFS 3.1), 5.000 mAh Akku, 6,7-Zoll 120Hz-AMOLED-Display mit bis zu 1.000 Nits und eine 108-Megapixel-Kamera, Dual-Lautsprecher von Harman/Kardon das sind die Highlights des Geräts. Wobei eines habe ich vergessen! Das Gerät lädt mit bis zu 120 Watt! Nur zum Vergleich, das aktuelle iPhone 13 Pro mit maximal 20 Watt und das Samsung Galaxy S21 Ultra mit maximal 25 Watt. Andere chinesische Hersteller laden teilweise mit 65 Watt maximal. 120 Watt ist aber eine absolute Neuheit in Europa. Der Akku des 11T Pro soll damit in rund 17 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen sein und das ist er im Real-Test auch. Wahnsinnig beeindruckend! Dazu hält der 5.000 mAh-Block auch lange durch. Akkusorgen sind mit dem 11T Pro keine zu erwarten.

Auch um die Kamera, den Speed und das Display muss man sich nicht sorgen. Das 11T Pro ist ein superflottes Smartphone und erledigt alle Aufgaben in Windeseile. Der Fingerabdrucksensor in der Power-Taste (seitlich) ist schnell und performant. Also an der Hardware gibt es erneut nichts auszusetzen. Einzig der Verzicht auf ein höheres IP-Rating als 53 (nur Spirtzwasserschutz) und auf Wireless-Charging wäre ein kleiner Grund zu nörgeln. Die Kamera schießt solide Fotos ohne zu glänzen, leider lässt auch das 11T Pro ein Zoom-Objektiv vermissen. Neben der Hauptkamera gibt es eine Ultraweitwinkellinse und ein Makroobjektiv.

Die Software basiert auf Android 11 (MIUI 12.5) und ist auch in der neuesten Iteration etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem die teilweise fehlenden Benachrichtigungen bei wichtigen Apps sind wirklich nervig. Dieser Bug begegnet mit jetzt schon bei mehreren Geräten. Mit der Nutzerexperience von purem Android (Pixel), schlanken Systemen á la Sony, Motorola und Asus und auch mit Samsungs OneUI kann MIUI leider noch immer nicht mithalten. Da muss Xiaomi investieren.

Das 11T Pro ist aber ein sehr solides Gerät und bekommt von mir 7 von 10 Bewertungspunkte. Es glänzt mit toller Hardware und unglaublich schnellem Laden zu einem Preis von rund 750 Euro.

Xiaomi Pad 5 - das wunderschöne Android-Tablet!

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Android-Tablets waren in den letzten Jahren klar die Domäne von Samsung. zumindest im High-End-Bereich. Auch da will Xiaomi jetzt mitknabbern und launcht mit dem Pad 5 ein unglaublich gut verarbeitetes und wertiges Tablet. Das Gerät bietet vier Lautsprecher mit Dolby-Atmos Unterstützung und, eine 13-Megapixel-Kamera und einen unglaublich großen Akku mit 8.720 mAh. Auch die restliche Hardware ist top. Ein Snapdragon 860 Flaggschiff-Prozessor wird mit 6GB RAM befeuert. Das reicht vollkommen aus. 128GB Speicher stehen zur Verfügung (nicht erweiterbar). Das 11-Zoll-Display bietet 120 Hz Bildwiederholrate, ist aber ein LCD-Panel und kein AMOLED. Diese Zutaten ergeben ein wirklich starkes Tablet, das locker mit den Samsung-Platzhirschen mithalten kann.

Auch bei der Software macht Xiaomi hier einiges richtig. MIUI 12.5 ist perfekt für Tabletnutzung optimiert und sieht fast besser aus als auf den Smartphones. Die kleineren Bugs nerven bei einem Tablet weniger als bei einem Smartphone. Alles in allem hatte ich eine mehr als solide Benutzererfahrung am großen Screen und oft das Smartphone links liegen gelassen. Auch die Akkulaufzeit des Tablets ist Bombe. Ich hatte das Gerät 14-Tage in Verwendung und musste es nur einmal aufladen. Im Standby verbraucht das Teil so gut wie keinen Saft. Mehr als beeindruckend. Auch der Sound aus den vier dedizierten Lautsprechern ist wahnsinnig gut gelungen. So macht Android-Tablet Spaß.

Xiaomi bekommt für das Pad 5 sehr solide 8 von 10 Bewertungspunkte. Vor allem der Preis von rund 400 Euro macht es in seiner Klasse eigentlich konkurrenzlos. Es ist eine absolute Empfehlung und eines der schönsten Android-Tablets, das ich je in der Hand halten durfte. Sehr gelungen!

 

Xiaomi Smart Kettle Pro - der intelligente Wasserkocher!

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Die Chinesen sind nicht nur im Bereich Smartphone/Tablet ein Global-Player. Auch bei Smart-Home Produkten spielt Xiaomi ganz vorne mit. Und da ich gerna außergewöhnliche Dinge teste, kam mir diesmal ein smarter Wasserkocher ins Haus. Der lässt sich über die "Mi Home"-App auch remote steuern. Das ist praktisch, wenn man zum Beispiel das Wasser nach dem Aufheizen noch warm halten will, oder generell alles am Tablet/Smartphone einstellen will. Nur das Wasser füllt er leider nicht von selbst ein.

Die Anzeige am Henkel des Geräts dient als zusätzliche Info der Temperatur, sehr minimalistisch sind die Knöpfe "Boil" (Aufheizen) und "Keep Warm" (Warmhalten). Wer das Gerät komplett ohne App benutzen will braucht auch nicht mehr. Die Verarbeitung des smarten Wasserkochers ist extrem hochwertig, die Heizspulen liegen nicht frei im Wasser, all das wäre bei einem Preis um die 45 Euro nicht unbedingt erwartbar. Auch die Verbindung mit der App klappte problemlos.

Der Xiaomi Smart Kettle Pro Wasserkocher bekommt von mir 7 von 10 Punkten. Er tut was er soll und wird mit einigen smarten Funktionen erweitert. Im Endeffekt bleibt er aber was er ist: ein Wasserkocher! Zugegeben ein sehr schöner, aber doch.

Bis zum nächsten Mal!

Hinweis: Die Testgeräte wurden mir von Xiaomi für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Der Testbericht entsteht unabhängig und wird vor Veröffentlichung nicht an Xiaomi zur Freigabe gesendet.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 08.11.2021