"The Voice of Germany": Tirolerin Denise Beiler fliegt im Halbfinale raus

Sie war Tirols Hoffnung für "The Voice of Germany". Doch beim Semifinale der ProSieben-Musikshow war für die Tirolerin Denise Beiler Schluss.
Autor: Vanessa Grill, 11.12.2015 um 12:18 Uhr

Mit dem Song „Can't feel my Face" von The Weeknd begeisterte Denise Beiler am Donnerstabend in der ProSieben-Musikshow "The Voice of Germany" Coach Rea Garvey, das Publikum konnte die Tirolerin allerdings nicht überzeugen.

Neben dem Solo-Song sangen die Talente auch gemeinsam mit ihren Coaches. Denise, Teamkollegin Mary Summer und ihr Mentor Rea Garvey hatten sich dafür dessen Song „Fire" ausgesucht. Die drei boten mit dem schwungvollen Lied aus dem neuen Album von Rea eine tolle Performance.

Von den Zuschauern erhielt die Inzingerin dennoch zu wenig Anrufe und muss die Bühne kommende Woche im Finale ihren Konkurrenten überlassen. Auch ihre Mitstreiterin im Team Rea, Mary Summer, kam nicht weiter.

Dafür konnte Jury-Neuzugang Andreas Bourani seine beiden Schützlinge Tiffany Kemp und Ayke Witt im Finale platzieren. Außerdem setzten sich in der Live-Show auf ProSieben Studentin Isabel Ment aus dem Team von Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß und Schülerin Jamie-Lee Kriewitz mit ihren Coaches Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier durch.

Beim Finale am kommenden Donnerstag stimmen die Fernsehzuschauer per Anruf und SMS über den Ausgang ab. Als Stargäste treten unter anderem Coldplay, Ellie Goulding, Cro und Jess Glynne auf.

Dafür konnte Jury-Neuzugang Andreas Bourani seine beiden Schützlinge Tiffany Kemp und Ayke Witt im Finale platzieren. Außerdem setzten sich in der Live-Show auf ProSieben Studentin Isabel Ment aus dem Team von Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß und Schülerin Jamie-Lee Kriewitz mit ihren Coaches Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier durch.

Beim Finale am kommenden Donnerstag stimmen die Fernsehzuschauer per Anruf und SMS über den Ausgang ab. Als Stargäste treten unter anderem Coldplay, Ellie Goulding, Cro und Jess Glynne auf.