Schluß mit Einweg: IKEA killt Alkali-Batterien und setzt auf Akku

IKEA hat sich stark der Nachhaltigkeit verpflichtet. Ein gewaltiger Schritt ist die Einstellung des Batteriensortiments "ALKALISK". Ersetzt wird das Sortiment durch die neue LADDA Reihe im aufgefrischten Design – die nachhaltige Verpackung besteht zu
100 % aus Papier. Das LADDA Sortiment enthält zwei Kapazitäten von AA-Akkus (2450 mAh und 1900 mAh) und eine Kapazität von AAA-Akkus (750 mAh) und die Akkus können bis zu 1.000 Mal wiederaufgeladen werden. LADDA Akkus lassen sich in diversen Produkten verwenden – aus Nachhaltigkeitsgesichtspunkten eignen sie sich am besten für Geräte, die viel Energie verbrauchen, wie tragbare Speaker, Spielzeug, Taschenlampen oder Kameras.

Die Maßnahme betrifft im Konkreten das ALKALISK Batteriensortiment: Die Lithium-Ionen-Knopfzellenbatterie PLATTBOJ wird vorerst im Sortiment bleiben, da einige wenige IKEA Geräte mit Knopfbatterien betrieben werden. Jedoch wird auch hier bereits nach besseren Lösungen gesucht.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 05.10.2021