Perfekter Kussmund ohne Spritze? Frau bereut Experiment mit Lippen-Pumpe

Brittany Foster träumte von vollen Lippen wie ihr Kylie Jenner. Doch sie griff nicht etwa zur Silikon-Spritze, sondern zu einem Gerät namens "CandyLips". Die Maschine verspricht im Handumdrehen den perfekten Kussmund zu zaubern. Das Ergebnis? Schockierend.
Autor: Elisabeth Spitzer, 03.03.2015 um 10:49 Uhr

Manch eine Frau wünscht sich volle Lippen wie

Angelina Jolie

und würden sich für den perfekten Mund auch unters Messer legen. Doch nun wurde ein neues Gerät entwickelt, das ganz ohne Spritze das Lippenvolumen vergrößert:"CandyLips" ist eine Vakuum-Pumpe, die schmale Lippen binnen weniger Minuten voller macht. Auch Brittany Foster träumte von vollen Lippen wie ihr Vorbild Kylie Jenner und griff zum "CandLipz-Lip Plumber." Die Aktion bereute sie allerdings bitter.

Im Handumdrehen zu Horrorlippen

Brittanys Freunde filmten das Experiment: Die hübsche Australieren stülpte den Lip Plumber über ihre Lippen und saugte für einige Minuten daran. Doch als sie das Lippenvergrößerungsgerät wieder absetzte, waren alle schockiert - allen voran Brittany selbst. Ihre Lippen waren auf die doppelte Größe angeschwollen und wirkten völlig überdimensional. Im ersten Moment wusste Brittany offenbar nicht, ob sie lachen oder weinen soll. "Ich dachte, es würde bleiben. Nachdem ich den Lippenstift aufgetragen hatte dachte ich, okay, das ist jetzt mein Leben und ich muss beginnen, es zu genießen. Ich muss es zu einem Teil meines Lebens machen", erzählt die Blondine gegenüber der "Daily Mail".

Laut Hersteller soll das WOW-Ergebnis nur ein bis zwei Stunden halten. Doch selbst vier Tage nach ihrer Lippenvergrößerung litt Foster noch immer an den Folgen des Eingriffs. Ihre Lippen sahen geprellt aus und waren blau. "Das war wirklich eine schmerzhafte Erfahrung", warnt die Blondine. Ob wir "CandyLips" an unsere Lippen lassen, werden wir uns nach DIESEM abschreckenden Beispiel wohl lieber zweimal überlegen.

Schon gelesen?

Das schlimmste Tattoo aller Zeiten oder nur ein Werbegag?