Direkt zum Inhalt
Umsatzkurve nach oben | Credit: iStock.com/oatawa
iStock.com/oatawa

Kursaal Bern Gruppe erholt sich von der Corona-Pandemie und verzeichnet steigende Zahlen

16.06.2023 um 06:30, Weekend Online
min read
Nach zwei Jahren Corona-Pandemie ist Erholung in Sicht. Die Kursaal Bern-Gruppe verzeichnet in der zweiten Jahreshälfte 2022 wieder einen Anstieg der Umsätze.

Umsatzzahlen aus 2022 durch die Kursaal Gruppe-Bern veröffentlicht – das Niveau von 2019 wurde in allen Bereichen erreicht! Auch das Casino ist vor Ort stark nachgefragt!

In der Schweiz wachsen die Umsätze in der Glücksspielbranche nach dem Ende der Coronavirus-Pandemie wieder

Ein Blick auf die Entwicklungen der Kursaal Bern-Gruppe macht deutlich, dass es bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 zu einem Anstieg der Umsätze kam. Nach zwei Jahren Corona-Pandemie erholt sich das Unternehmen zunehmend. Dabei ist zu erkennen, dass die positiven Entwicklungen in alle Richtungen des Unternehmens gehen.

Das Geschäft erholt sich langsam – zurück zu den Umsätzen aus der Vor-Covid-Periode

Logo Kurhaus Bern | Credit: Kursaal Bern AG

Während der Covid-Pandemie sind die Umsätze der Kursaal Bern-Gruppe deutlich nach unten gegangen. Die Verlustzone hat den Anbieter vor große Herausforderungen gestellt. Die Überwindung der Lockdown-Zeiten hat sich jedoch bezahlt gemacht. Der Umsatz des Unternehmens stieg wieder an und beläuft sich auf 34,2 Millionen CHF. Damit ist er fast dreimal so hoch, wie in der vorherigen Umsatzperiode.

Nach einer Durststrecke von zwei Jahren konnte die Kursaal Bern-Gruppe das Jahr 2022 mit einem positiven Ergebnis schließen und veröffentlicht ein Ergebnis von 3,3 Millionen CHF in den schwarzen Zahlen.

Auch im Casinobereich wachsen die Umsätze

Die positiven Entwicklungen zeigen sich auch beim Grand Casino Bern, das Besucher im Kursaal in Anspruch nehmen können. Das Casino vor Ort galt lange als beliebte Anlaufstelle für Besucher und Einwohner. Während der Corona-Pandemie sind die Zahlen ins Schwanken geraten.

Nun wird deutlich, dass die Zahlen wieder auf dem Niveau von 2019 liegen. Allerdings steht das Grand Casino Bern vor weiteren Herausforderungen. Zum Ende des Jahres 2024 laufen die Konzessionen für Casinos in der Schweiz aus. Es wurde bereits ein Antrag auf Konzessionserneuerung an die ESBK gesendet.

Weitere Investitionen sind bei den Online-Casinos 7melons.ch und hurrahcasino.ch der Gruppe geplant, um diese konkurrenzfähig zu machen.

Wachsende Umsätze im Casino-Sektor in ganz Europa

Ein Blick auf die aktuellen Statistiken zeigt, dass nicht nur das Grand Casino Bern wieder ein Wachstum verzeichnen kann. Während der Umsatz der Casinos in Europa im Jahr 2019 noch bei einer Höhe von rund 100,6 Billionen Euro lag, zeigte sich in den Jahren 2020 und 2021 ein deutlicher Rückgang – beeinflusst durch die Corona-Pandemie. Mit 81,1 Billionen Euro im Jahr 2020 waren die Einbrüche bei den Anbietern stark zu erkennen.

Grafik Gesamtzahl der Automaten | Credit: Kursaal Bern AG

2022 erholte sich die Branche in Europa nicht nur, sie stieg mit knapp 110 Billionen Euro Umsatz sogar über das Niveau von 2019. Ein Ausblick auf die Zukunft macht deutlich, dass in den kommenden Jahren mit einer steigenden Tendenz bei den Umsätzen zu rechnen ist. So wird davon ausgegangen, dass die Umsätze bis zum Jahr 2026 bei 126,3 Billionen Euro liegen könnten.

Europa gilt als führender Kontinent im Bereich der Glücksspielindustrie. So verfügt Europa über die größte Anzahl an Spielautomaten und an Casinos, die durch die Kunden vor Ort aufgesucht werden können. Dazu kommt, dass der Online-Casino-Markt ebenfalls umfassend ist und Kunden aus ganz Europa diesen täglich nutzen. Dies hängt auch damit zusammen, dass hier höhere Gewinnchancen bestehen. Online-Casinos stellen attraktive Boni, eine große Auswahl an Slots sowie hohe Auszahlungsquoten zur Verfügung. So konnte sich Europa weltweit einen Namen als Zentrum des Glücksspiels machen.

Auch die anderen Bereiche der Kursaal Bern-Gruppe verzeichnen ein Umsatzwachstum

Die Zusammenfassung der Ergebnisse aus dem Jahr 2022 zeigt, dass die Kursaal Bern-Gruppe in den verschiedenen Bereichen positiv abschließen konnte. Während die Gastronomie im ersten Quartal noch eher schwankende Zahlen mit sich brachte, konnte das Unternehmen mit der Rooftop-Terrasse sowie den Rooftop-Igloos das Interesse der Besucher wecken. In der Gastronomie plant die Kursaal Bern-Gruppe zudem Modernisierungen mit einem urbanen Konzept als Grundlage.

Im Hotel-Bereich konnte ab April 2022 eine steigende Nachfrage verzeichnet werden. Schon zwei Monate später zeigten die Zahlen, dass die Erwartungen übertroffen wurden. Auch zukünftig möchte das Unternehmen den Kurs beibehalten, durch Modernisierung und ausgefallene Konzepte überzeugen und so führend im Bereich der Hotel-, Kongress- sowie Gastronomie-Unternehmen in der Schweiz bleiben.

Über Kursaal Bern

Der Kursaal Bern befindet sich nahe der Aare und ist fußläufig von der Altstadt Bern aus zu erreichen. Das Unternehmen zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Gäste und Besucher finden vor Ort ein All-in-one-Konzept auf hohem Niveau. Dieses setzt sich zusammen aus einem Hotelbetrieb, einem Kongresszentrum sowie einem umfassenden Gastronomie-Angebot. Zusätzlich dazu befindet sich hier auch ein Casino.

more