Kein Knistern mehr? Die 10 größten Lustkiller im Alltag

Zu Beginn einer Beziehung ist alles noch spannend und neu. Doch hat man die

rosa Brille

erst einmal abgelegt, beginnt es bei vielen Paaren im Bett zu kriseln. Wir verraten, welche Lust-Killer Sie vermeiden sollten, damit das Knistern auch nach vielen Jahren Beziehung nicht verloren geht:

1. Bei offener Tür auf Klo gehen

Fast alle Paare tun es – und dennoch ist es der Lust-Killer Nummer 1: Wer sich vor seinem Liebsten oder seiner Liebsten regelmäßig auf die Toilette setzt oder bei offener Türe pinkelt, macht der Erotik auf Dauer den Garaus.

2. Schlabberlook zum Schlafen

Klar, ist man erst einmal länger zusammen, springt man nicht mehr jede Nacht in Tangas und Strapsen ins Bett. Das ist aber noch lange kein Grund, den Partner mit ausgeleierten Shirts und XXL-Nachthemden mit Teddybär-Print zu vergraulen. Überraschen Sie Ihren Partner lieber hin und wieder mit sexy Unterwäsche. Das bringt ihn garantiert in Stimmung.

3. Müffelnde Hausschuhe

Ebenso wie der Schlabberlook aus dem Schlafzimmer verbannt gehört, werden auch müffelnden Hausschlapfen nicht die Leidenschaft bei Ihrem Partner entfachen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Hausschuhe immer gut riechen. Vor allem Schlapfen aus Poyester beginnen schnell zu müffeln – und sollten daher regelmäßig ausgewechselt werden.

4. Blähungen und Co.

Es ist völlig normal, von Zeit zu Zeit unter Verdauungsproblemen zu leiden. Aber tun Sie Ihrem Liebesleben den Gefallen und verschonen Sie Ihre Partner mit detaillierten Beschreibungen Ihrer Blähungen und anderer Magen-Darm-Probleme. Ein einfaches "Schatz, ich habe Bauchweh!" reicht allemal.

5. Knoblauch-Fahne

Auch wenn Sie Knoblauch und Zwiebel noch so gerne essen: Leidenschaftliche Küsse sind bei Mundgeruch so gut wie unmöglich. Streichen Sie das Lauchgemüse Ihrem Partner zuliebe besser von der täglichen Speiseliste.

6. Der Satz "Ich bin zu fett"

Selbst wenn Sie sich über das eine ander andere Fettpölsterchen ärgern, behalten Sie den Figur-Frust besser für sich. Der Satz "Ich fühle mich so dick" ist ein gewaltiger Abturner. Unsere Partner sind für uns dann am anziehendsten, wenn sie sich selbst erotisch finden.

7. Abends Probleme ansprechen

Prinzipiell ist es gut, wenn man in seiner Beziehung über alles reden und auch Unangenehmes thematisieren kann. Und auch Streitereien gehören dazu. Verschieben Sie ernste Unterhaltungen aber lieber aufs Wochenende. Wer sich vor dem Zu-Bett-Gehen streitet, dem vergeht schnell die Lust aufs Liebemachen.

8. Fotos von Verwandten neben dem Bett

Bilder von geliebten Menschen sollten Sie lieber im Wohnzimmer aufhängen.

Jetzt mal ehrlich: Wer kann sich beim Sex schon gehen lassen, wenn er dabei immer Fotos von seiner Oma oder den Eltern vor Augen hat?

9. TV im Schlafzimmer

Auch wenn Sie sich nichts Gemütlicheres Vorstellen können, als abends vor dem Schlafengehen zusammen mit Ihrem Schatz Ihre Lieblingsserie zu schauen: Ein Fernseher hat im Schlafzimmer nichts verloren! Wer kennt das nicht? Hat man erst einmal angefangen sich durchs Abendprogramm zu zappen, bleibt die Erotik nur zu oft auf der Strecke!

10. Schmutzige Bettwäsche

Wem Körperhygiene wichtig ist, sollte auch sein Bett nicht außer Acht lassen.

Schmutzige Bettwäsche

und Brösel auf dem Bettlaken können einem das Liebes-Spiel ganz schön verderben. Sie sollten das Bett jede Woche, spätestens aber alle 10 Tage, frisch überziehen.

Schon gelesen?

7 Sätze, die in einer Beziehung wichtiger sind als "Ich liebe dich"

Tags

Autor: Elisabeth Spitzer, 20.04.2015