Kommentar: Baby, du bist ein Arsch!

Nein, ein hinterhergepfiffenes "Geiler Arsch, Baby" ist kein Kompliment.
Autor: Cornelia Scheucher, 28.03.2022 um 15:33 Uhr

Jetzt, wo die Tage wieder länger und die Röcke kürzer werden, dürfen wir eines nicht vergessen: Das Kommentieren von fremden Körpern ist ein absolutes Tabu und sollte endlich der Vergangenheit angehören. Ein hinterhergepfiffenes "Geiler Arsch, Baby" ist kein Kompliment, ein gemunkeltes "Boah, ist die fett" kann zu Essstörungen, Depressionen und Co. führen. Worte sind mächtig, der Sprecher sollte also zuerst denken und dann reden. Oder einfach gar nichts sagen. Denn mein Gewicht ist genauso meine Sache wie meine Körbchengröße. 

Zieht an, was ihr wollt!

Wie schön wäre die Welt, würden Menschen das tragen können, was sie wollen, ohne sich den verstohlenen Blicken anderer aussetzen zu müssen, die nicht einmal ein Fünkchen Ahnung haben, wer man eigentlich ist. In diesem Sinne: Zeigt die Beine, vergesst den BH, wählt Ausschnitt oder nicht. Hauptsache es gefällt! Und an alle selbsternannten Kommentatoren: Baby, du bist ein Arsch!