Trennungen: Frauen vs. Männer - wer leidet mehr?

Während Frauen zwar unmittelbar nach einer Trennung den Boden unter Füßen verlieren, fangen sie sich tendenziell auch relativ schnell wieder. Das fanden Forscher der Binghampton University heraus. Der Trennungsschmerz ist ihnen zufolge bei Frauen zwar anfänglich stärker, Männer trauern ihren Ex-Partnerinnen dafür viel länger nach und fühlen einen starken Verlust, nachdem sie diesen realisiert haben.

Frauen sind Stehaufmännchen!

Und das ist noch nicht alles: Frauen suchen sich in der Regel ihre Partner sorgfältiger aus, um mit dem Richtigen für ihre Nachkommen sorgen zu können. In dieser Hinsicht leiden Frauen also wieder stärker unter einer Trennung als Männer. Rein biologisch betrachtet müssen Frauen also auch schneller über den Verlust hinwegkommen, immerhin müssen sie sich nach einem neuen Partner umsehen. Behauptet zumindest die Wissenschaft!

Frauen reden mehr darüber

Aber auch psychologisch betrachtet sind Frauen besser dran: Da sie mit ihren Freundinnen und Familienangehörigen mehr darüber sprechen, arbeiten sie ihren Trennungsschmerz auch deutlich schneller auf. Schließlich muss die Beziehung analysiert werden! Ein Tagebuch hilft hier ebenso - übrigens für Männer eine Alternative, wenn sie schon nicht reden wollen.

Die beste Therapie: Sonne und Schoko

Ebenso erwiesen ist, dass man sich viel Gutes tun sollte. Unternehmungen helfen, das Geschehene besser zu verarbeiten. Während durch Sport und Sonnenlicht Glückshormone freigesetzt werden, helfen Lieblingsspeisen, dem Körper wieder Kraft zu schenken. Also greifen Sie ruhig auch zu Schokolade, um die Stimmung zu bessern. Am besten mit hohem Kakaoanteil - dann wirkt's noch schneller!

Autor: Andreea Iosa, 18.08.2015