3 Tipps für das Casual Dating trotz Corona

So kann man unverbindlichen Sex haben und das Leben trotz Corona in vollen Zügen genießen.

Casual Dating Tipps – für unverbindlichen Spaß (trotz Corona)

Die Corona-Krise macht es Singles sehr schwer, Partner für Sex zu finden. Spätestens seit dem Start der zweiten Welle und dem Terror-Akt in der Wiener Innenstadt suchen sich immer mehr Menschen eine Alternative für die Partnersuche.

Im Internet finden abenteuerlustige Singles das, was sie suchen

Was vor COVID-19 die Disco oder das Festival war, ist heute das Internet. So ist es kein Wunder, dass sich Erotikportale derzeit größter Beliebtheit erfreuen. Egal ob es sich um ein österreichisches oder deutsches Erotikportal handelt, es bietet für jedes Bedürfnis eine gute Lösung: Sei es bei der Suche nach guten Pornos, beim Spielen von Sex-Games oder bei der Suche nach der passenden Casual Dating-App. Doch was ist das eigentlich, was sind die sogenannten Casual Dates? Unverbindlicher Sex ist es, der dabei bei beiden Partnern im Vordergrund steht. So dient der Sex sowohl der Triebbefriedigung als auch dem Ausleben der eigenen Sexualität, ohne dass Gefühle ins Spiel kommen, die die Sache unnötig verkomplizieren. Vor allem Singles, die sich ausleben und Sex ohne Verpflichtung genießen möchten oder Menschen, die einen Seitenspruch ohne Folgen suchen, nehmen Casual Dating-Apps sehr gern in Anspruch.

Was ist Casual Dating?

Das Adjektiv casual kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie entspannt oder zwanglos. Beim Casual Dating handelt es sich also um das zwanglose Treffen mit anderen Menschen, um miteinander Spaß zu haben. Der romantische Aspekt wird dabei meist außer Acht gelassen. Indem beide Sexpartner schon vorher wissen, dass es wirklich nur um Sex geht, kommt es dabei meist nicht zu verletzten Gefühlen, verletztem Stolz oder zu gebrochenen Herzen.

Vor noch nicht allzu langer Zeit war es üblich, sich unterwegs im Nachtleben Personen für einen One-Night-Stand zu suchen, wenn man Single war und Matratzensport betreiben wollte – nicht immer endeten solche Geschichte so zwanglos wie vorab erhofft. In Zeiten der Corona-Krise fällt die Suche nach Sexpartnern in Bars und Kneipen flach – unverbindlicher Sex wurde seitdem im Internet zu einem häufig verwendeten Suchbegriff.

3 Tipps für das Casual Dating

1. Klare Voraussetzungen für unverbindlichen Sex

Wer auf zwanglose Sex-Dates steht, sollte immer darauf achten, dass auch der Sexpartner Bescheid weiß, worauf die Sache hinausläuft. Anders wird man schnell zu demjenigen, der „nie zurückruft“. Wenn das Gegenüber sich falsche Hoffnungen macht, ist eine spannende Affäre zum Scheitern verurteilt. Kommen also einseitig Gefühle ins Spiel, sollte man dem Casual Dating mit dieser Person ein Ende setzen. Um es aber überhaupt nicht so weit kommen zu lassen, sollte man schon vor dem ersten Date klarstellen, dass es einem nur um Sex geht und sich diese Beweggründe auch vom Sexpartner bestätigen lassen.

2. Seriöse Dating-Apps nutzen

Um jemanden fürs Bett zu finden, sollte man nicht die herkömmlichen Partnerbörsen nutzen, denn dort tummeln sich Menschen, die auf der Suche nach der wahren Liebe und einer ernsten Beziehung sind. Auf Erotikportalen und speziellen Apps für Casual Dating finden Singles Menschen, die genauso ticken wie sie. Gute Sex-Date-Apps ermöglichen es sogar, die Suche anhand von persönlichen Vorlieben und nach der Postleitzahl einzugrenzen – so steht der Wahl des idealen Sexpartners nichts mehr im Wege.

3. Sicherheitsvorkehrungen treffen

Egal ob man nur einen One-Night-Stand anstrebt oder ob man sich nach einem Arrangement à la friends with benefits sehnt, man sollte im Bett immer auf Nummer sicher gehen. Vor allem während der Pandemie ist dies doppelt wichtig, denn nun heißt es: Man muss sich nicht nur vor sexuell übertragbaren Krankheiten, sondern auch vor einer möglichen Corona-Infektion schützen. Um unnötige Kontakte einzuschränken, sollte man sich mit so wenigen Menschen wie möglich treffen und bei den Treffen einen ausreichenden Abstand halten – beim Sex ein Ding der Unmöglichkeit. Wer es dennoch nicht lassen kann – denn gerade durch die Isolation wächst bei vielen die Einsamkeit –, sollte seine Kontakte generell stark einschränken, um gesund zu bleiben. Ebenso schadet es nicht, ein paar Tage vor dem Sex-Date einen PCR-Test machen zu lassen. Einvernehmlich sollte man dies auch mit der anderen Person besprechen, sodass diese die gleichen Schritte einleiten kann. Zur Sicherheit sollte man seine sexuellen Kontakte während der Krise auf so wenige Menschen wie nur möglich begrenzen.

Autor: Izabela Lovric, 11.11.2020