Bill Gates bietet Mitarbeitern ein Jahr bezahlte Karenz

Familienbeihilfe, Kindergeld, bezahlte Karenz für Festangestellte: In den USA sind staatliche Leistungen dieser Art nicht gegeben. Immer mehr große Konzerne jedoch wollen das ändern. Der nächste im Bunde: Bill Gates.
Autor: Weekend Online, 07.10.2015 um 15:22 Uhr

Netflix hat es getan, Adobe, Microsoft und die Bill & Melinda Gates Foundation: Lohnfortzahlung für Eltern, die das erste Lebensjahr ihres Kindes daheim bleiben wollen. Damit weitet die Stiftung ihren Service von ursprünglich drei Monaten deutlich aus.

Mehr Zeit für Familie

Für Melinda und Bill Gates, die selber drei Kinder haben, ein nötiger und überfälliger Schritt: "Eltern können dadurch voll am Leben ihrer Babys teilnehmen und sind flexibler. Gleichzeitig erhalten sie die finanzielle Sicherheit, die sie für den Erhalt ihrer Familie brauchen."

Ausgeglichenere Kinder?

Ein weiterer Vorteil aus Sicht: Indem Eltern mehr Einfluss auf das Wohl und die Entwicklung ihres Nachwuchs nehmen können, versprechen sich die Gates langfristig ausgeglichenere und gesündere Kinder in den USA.