Mein Kind ist Linkshänder – ist das schlimm?

Was haben Barrack Obama, Bill Clinton, George Bush Senior und Ronald Reagan gemeinsam, außer dass sie US-Präsidenten waren? Und Angelina Jolie, Julia Roberts und Scarlett Johansson? All diese Berühmtheiten waren und sind Linkshänder. Schätzungsweise 8 bis 15 Prozent der Bevölkerung haben diese Veranlagung, deren Ursache man bis heute nicht wirklich kennt.

Es ist angeboren

Sicher ist, dass die „Händigkeit“ bereits im Mutterleib erkennbar ist. Schon Föten und Embryonen nuckeln am Daumen, wie man mittels Ultraschall beobachten kann. Ist es jener der linken Hand, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das Kind später auch mit dieser Hand zu schreiben beginnt. Rechtshänder erfassen ihre Umwelt mit der linken Gehirnhälfte – diese ist grob gesagt, für Logik und Rationalität zuständig. Bei Linkshändern dominiert die rechte Gehirnhälfte, die für das bildhafte, intuitive Vorstellungsvermögen zuständig ist. Bis in die 1970er Jahre hinein wurden Linkshänder in der Grundschule solange gequält, bis sie auf Rechtshändigkeit umstellten. Viel Schaden wurde damit angerichtet. Heute ist das gottlob nicht mehr so. Trotzdem – ganz friktionsfrei ist das Aufwachsen für Linkshänder noch immer nicht. Viele Gegenstände und Abläufe des Lebens sind ergonomisch auf Rechtshändigkeit eingestellt, zum Beispiel:

Rechts-Design

Scheren sind für rechtshändige Bedienung geschaffen, aber auch Korkenzieher, Schöpflöffel, Armbanduhren, Füllfedern, Geldbörsen oder Computermäuse. Besonders ungut: der Dosenöffner, der für Linkshänder kaum brauchbar ist.

Klopapier-Handling

Auf den meisten Toiletten ist das Papier rechts vom WC angebracht. Linkshänder müssen herübergreifen oder das Papier vorher abrollen.

Spiralblöcke

Ein klassisches Ärgernis für die Linkshänder, diese müssen die Ringbücher nämlich seitenverkehrt verwenden, also von hinten her beschreiben. Das führt zum Problem, dass man die Blätter nicht richtig in einem Ordner ablegen kann.

Besteck-Ordnung

Für Linkshänder liegen Messer und Gabel auf der falschen Seite.

Ganghebel & Co

Nicht ganz einfach, das Schalten mit der rechten Hand. Oder zumindest sehr gewöhnungsbedürftig, weshalb Linkshänder oft lieber Automatikschaltungen bevorzugen. Rechtshänder, die wissen wollen, wie sich das Autofahren für einen linkshändigen Führerscheinneuling anfühlt, müssen sich nur mal in ein rechtsgesteuertes Auto setzen …

Autor: Gert Damberger, 01.04.2021