Familienspaß: 10 Tipps gegen Langeweile im Herbst

1. Spielemarathon

Raus mit den Gesellschaftsspielen und los geht der Wettbewerb. Jedes Familienmitglied bestimmt im Vorfeld ein bis zwei Spiele. Nach jeder Runde werden Punkte verteilt, bis es am Ende einen Gesamtsieger gibt. Natürlich darf ein entsprechender Preis nicht fehlen. Oder man vereinbart vorab eine „lustige Strafaufgabe“ für den Verlierer.

2. Gemeinsam Kochen

Früh übt sich, wer ein leidenschaftlicher Koch werden will. Viele Kinder haben große Freude daran, in der Küche mitanzupacken, zu rühren oder zu mixen. Wie wäre es beispielsweise mit einem gemeinsamen Pizzaabend? Hierfür den selbstgemachten Teig auf alle Familienmitglieder aufteilen, Schüsseln mit verschiedenen Zutaten wie Pizzakäse, Champions, Paprika, Schinken oder Thunfisch bereitstellen und jedes Kind eigenständig ausrollen und belegen lassen. So bringt man die Kleinen auch dazu, unbekannte Zutaten auszuprobieren – selbstgemacht schmeckt´ s schließlich am besten.

Pizzabacken mit Kindern. | Credit: iStock.com/Maryna Andriichenko

3. Abenteuerlicher Nachtspaziergang

Die meisten Kinder verdrehen genervt die Augen, wenn man einen gemeinsamen Familienspaziergang vorschlägt. Laaaaangweilig. Warum also nicht etwas „Spannung“ in den geplanten Fußmarsch bringen? Mit Taschenlampe bewaffnet abends durch den Wald zu streifen begeistert auch die größten Couchpotatoes.

4. Kreative Zeitreise

Zeigt euren Kindern, womit ihr früher eure Zeit verbracht habt. Freundschaftsbänder knüpfen, Batiken, Kartoffeldruck oder Spiele wie Tempelhüpfen und Gummitwist begeistern garantiert auch den Nachwuchs von heute.

5.  Ein Herbarium anlegen

Wenn sich die Blätter im Herbst bunt färben, ist das die perfekte Gelegenheit, um eine getrocknete Pflanzensammlung anzulegen. Sammeln, bestimmen, pressen, beschriften – das macht Spaß und die kleinen Forscher lernen die heimische Pflanzenwelt kennen. Für ein selbstgemachtes Herbarium besorgt man am besten ein schönes Notizbuch (A4-Format). Seite für Seite können Blumen, Blätter und Pflanzen eingeklebt sowie mit Art, Datum und Fundort beschriftet werden. Das Pressen und Trocknen geht übrigens am einfachsten, in dem man die Blätter für einige Tage in ein dickes Buch legt.

Herbarium für Kinder | iStock.com/Pawzi

6. Miniaturmodelle bauen

Eine kleine Vorwarnung vorab: Fingerspitzengefühl und Geduld sind bei dieser Aktivität von Vorteil! Schließlich bestehen die Steck- oder Klebebausätze aus winzigen Teilen, die exakt zusammengesetzt werden müssen. Gefallen werden daran vor allem Bastler, Tüftler, Technik-Fans und Liebhaber von Konstruktionsspielen finden. Die Firma Revell bietet hierfür spezielle Junior-Sets an: Je nach Interesse können Flugzeuge, Traktoren, Feuerwehrautos oder sogar Disney-Autos, die sich nach der Fertigstellung zum Spielen eignen, zusammengebaut werden. Geübtere wagen sich an Militärflugzeuge, Oldtimer oder Uboote, die mit speziellen Klebern und Farben detailgetreu nachgebildet werden.

7. Ein Pappkartonhaus basteln

Kinder lieben es, sich mit Decken und Kissen kleine Höhlen zu bauen. Warum also nicht gleich ein eigenes Reich? Egal ob Ritterburg, Schloss oder Feuerwehrstation – aus Karton lässt sich allerlei basteln. Neben Kreativität und großen Kisten braucht man dazu ein Cuttermesser, Bastelkleber, breites Klebeband, Farbe und Deko-Elemente nach Wahl. So finden auch die Kartons von Mamas Onlinebestellung Verwendung.

8. Drachen steigen lassen

Frische Luft, Bewegung, gemeinsam Spaß haben. Mehr braucht ein perfekter Familiennachmittag nicht. Schon die Kleinsten finden große Freude daran, einen Drachen steigen zu lassen. Dafür eignen sich Drachen in Rautenform sowie dreieckige Deltadrachen am besten. Sobald sich die Äste an den Bäumen bewegen, kann´s losgehen.

Drachen steigen lassen | Credit: iStock.com/Vasyl Dolmatov

9. Lieblings-TV Show nachspielen

Supertalent, Schlag den Star und Shopping Queen made im eigenen Wohnzimmer. Die Kinder sind mit Sicherheit begeistert dabei, wenn es gilt, eine gemeinsame Show vorzubereiten und anschließend nicht nur die eigenen Talente vorzuführen, sondern auch die Eltern als Jury zu bewerten.

10. Kinderzimmer umgestalten

Das Kinderzimmer gehört längst wieder einmal aufgeräumt und sortiert? Warum nicht das Notwendige mit dem Angenehmen verbinden und gemeinsam mit den Kindern den Raum umgestalten. Dabei können Wände gestrichen, Möbel umgestellt und neue Deko-Elemente geschaffen werden. Anregungen findet man unter anderem auf der Instagram-Seite „traum_kinderzimmer“.

Autor: Sandra Eder, 22.10.2020