Buchgewinnspiel: „Zwischen Vogelscheuche und Hakenkreuz“

Im biographischen Roman „Zwischen Vogelscheuche und Hakenkreuz“ schildert Autor Christian Pittl die teils humorigen, teils dramatischen Erlebnisse des Bauernbuben Konrad Sandbichler und dessen Freundes Josef zwischen 1938 bis 1945. Zugleich ist es eine etwas andere Auseinandersetzung mit der Nazizeit, die mit authentischen Erlebnissen und eigenen Erinnerungen erzählen möchte, was in dieser Zeit mit den Leuten passiert ist.  

Christian Pittl

Handlung in Kürze

Konrad führt vor dem Einmarsch Hitlers ein ungewöhnlich gutes Leben. Er genießt Freiheiten, die für diese Zeit nicht selbstverständlich sind und kann dem Wunsch, der Hitler möge einmarschieren, nichts abgewinnen. Beschränkungen in Form des verpflichtenden Besuchs der HJ rufen bei Konrad und seinem Freund Josef Widerstand hervor. Ohne sich der Folgen bewusst zu sein, unternehmen sie in kindlicher Arglosigkeit einen Protestmarsch Mils, im Dezember 2020 mit einer Vogelscheuche als Standarte. Mithilfe der Unterweisung durch einen Postenkommandanten und einer erheblichen Portion Frechheit kann Konrad sogar die Gestapo von ihren lauteren Absichten überzeugen. Mit List und unerwarteter Protektion können sich Konrad und Josef sogar von der HJ absentieren. Unbeeindruckt von drohenden Repressalien fallen sie immer wieder durch respektloses Verhalten auf. Kuriose Ereignisse rund um einen neuen Schießstand stehen im Herbst 1939 am Ende ihrer Kindheitserlebnisse.

Denn der Kriegsbeginn nimmt freilich auch Einfluss auf das Leben von Konrad und Josef. Während Konrad zunehmend zum Nazi wird und gegen die Russen kämpfen wird, bleibt Josef Nazigegner. Es folgen Kampfberichte und Verwundung, biographische Erlebnisse des Kartenlegens und der Wahrsagerei, Einsicht in die wahre Beschaffenheit des Naziwahns und ein bewegendes Wiedersehen der beiden Freunde. 

Botschaft der Geschichte

Kindliche Arglosigkeit scheint auszureichen, die Naziideologie ad absurdum zu führen. Episoden, die streckenweise sogar zum Schmunzeln einladen, folgt allerdings ein ernüchternder Kampfeinsatz an der Front. Am Ende steht die Frage nach den wahren Helden: Waren dies wirklich nur Widerstandskämpfer oder auch jene vermeintlichen Nazis, die unter dem Deckmantel ihrer Parteizugehörigkeit Menschen geholfen haben? Die Begriffe „Vogelscheuche“ und „Hakenkreuz“ haben einerseits eine reale Funktion, stehen aber auch symbolisch für zwei verschiedene Welten.

Gewinnspiel

Gewinnen Sie das Buch „Zwischen Vogelscheuche und Hakenkreuz“

Teilnahmeschluss: 28. Februar 2021

Bitte Wenn Sie an diesem Gewinnspiel teilnehmen wollen!

Autor: Manuela Fritz, 31.01.2021