Die zehn verrücktesten Traditionen zu Thanksgiving

1. Bowling mit gefrorenem Truthahn

An der Universität von Wisconsin-La Crosse wird jedes Jahr ein skurriler Sport gespielt. Beim sogenannten „Frozen Turkey Bowling“ werden Kegeln am Ende eines langes Gangs aufgestellt und dann wird, wie beim Bowling, versucht alle umzuwerfen. Der einzige Unterschied: Es wird ein gefrorener Truthahn statt einer Bowling-Kugel verwendet. Bei dem Event werden Spenden gesammelt, um die Risiken von Rauchen aufzuzeigen.

2. Fröhliches Kuchen-Werfen

Den Schülern der „North Technical High School“ in Missouri wird eine besonders lustige Gelegenheit geboten um sich an ihren Lehrern zu rächen. Sie dürfen ihren Lehrern nämlich am Tag vor Thanksgiving Kuchen ins Gesicht werfen und zwar ohne Konsequenzen.

3. Kuchen um die Wette essen

Ein „Kürbis-Kuchen-Ess-Kontest“ wird alljährlich in Broomfield, Colorado veranstaltet. Die Hände müssen auf den Rücken gegeben werden und schon geht die Völlerei los. Wer als Erste den ganzen Kürbis-Kuchen gegessen hat, ist der gefeierte Gewinner.

4. Truthahn-Lauf

Zu Ehren des Truthahns ziehen sich tausende Jogger zu Thanksgiving das Vogelkostüm an und laufen um die Wette. Auf einer Strecke von fünf Kilometern geben sie noch einmal Gas, bevor der Truthahn dann am Abend mit der ganzen Familie verzehrt wird.

5. Black Friday

An Freitag nach Thanksgiving laufen die Amerikaner Sturm um ihre Weihnachtsgeschenke an diesem Supersale-Freitag zu kaufen. Traditionell gibt es unzählige Sonderaktionen in allen Geschäften. Die Amis sind so verrückt auf diese Angebote, dass sie sogar vor den ausgewählten Läden campieren und die ganze Nacht warten, bis endlich geöffnet wird.

6. Kürbisse im Zoo

Im „Santa Barbara Zoo“ in California wird jedes Jahr eine eigenwillige Idee umgesetzt. In den Gehegen der Tiere werden Kürbisse verteilt und die Besucher können sich ansehen wie die Tiere auf die orange Frucht reagieren. Dabei entstehen meist sehr lustige Situationen.

7. Truthahn-Wettessen

Diese Tradition ist sehr geschmacklos. Seit 2011 wird ein Truthahn-Wettessen veranstaltet, bei dem die Teilnehmer einen ganzen Truthahn so schnell wie möglich hinunterschlingen müssen.

8. Wunschknochen brechen

Der sogenannte Wunschknochen ist das Schlüsselbein des Truthahns. Am Ende des Essens wird dieser, zuvor getrocknete, Knochen gebrochen. Gleichzeitig wünschen sich die beiden Beteiligten etwas und derjenige, der am Ende den größeren Teil des Knochens in den Händen hält, hat Glück, denn sein Wunsch wird der Legende nach wahr.

9. Brennender Truthahn

In Indianapolis wird jedes Jahr ein Truthahn in Stoff eingewickelt und mit flüssigem Brennstoff übergossen. Dann wird der Vogel an einer Stahlkette befestigt und angezündet. Der brennende Truthahn wird anschließend wie ein Leuchtfeuer über ein Football-Feld geworfen.

10. Truthahn begnadigen

Dem Präsidenten der Vereinigeten Staaten wird jedes Jahr ein Truthahn gebracht, den er dann traditionell begnadigt. Höchstwahrscheinlich wird im Weißen Haus aber trotzdem ein Truthahn zu Thanksgiving serviert, was die Zeremonie absurd erscheinen lässt. Präsident Obama machte sich immer wieder einen Spaß aus dieser Veranstaltung.

Tags

Autor: Julia Beirer, 24.11.2016