Das neue Mittel gegen Vorweihnachtsstress: Heavy Metal?

Musik kann die Stimmung heben oder senken. Wie Wissenschafter herausgefunden haben, auch den Blutdruck. Dass ruhige, sanfte Klänge Körper und Seele gut tun, liegt nahe. Aber es gibt auch eine Überraschung.
Autor: Weekend Online, 05.12.2018 um 14:10 Uhr

Da staunten die Forscher der der Ruhr-Universität Bochum nicht schlecht, als sie vor wenigen Jahren anhand von 60 Teilnehmern die Wirkung verschiedener Musikgattungen auf den Blutkreislauf testeten. Dass vor allen anderen Stilrichtungen Barock-Musik - bevorzugt von Johann Sebastian Bach - die Nerven der Probanden beruhigen und deren Blutdruck spürbar senken konnte, war dabei keine allzu große Überraschung. Dass aber Heavy Metal eine ähnliche Wirkung auf einige Frauen und Männer hatte, erstaunte angesichts der gröhlenden Stimmen und rasanten Tempi denn doch.

Paradise Lost statt Last Christmas?

Heavy Metal als neues probates Elixier gegen vorweihnachtliche Hektik? Das ist sicherlich auch Geschmackssache. Wer aber von Whams "Last Christmas" alle Zustände bekommt, braucht vielleicht einfach nur etwas mehr Schwermetall. Rein musikalisch versteht sich ...