Jetzt spricht Will: So geht es der schwangeren Kate

Prinz William und

Herzogin Kate

erwarten noch ein Baby! Doch trotz all der Freude über den Nachwuchs, gibt es auch weniger gute Neuigkeiten. "Wie in ihrer ersten Schwangerschaft, leidet die Herzogin an übermässigem Schwangerschaftserbrechen", ließ der Palast verkünden.

Kate ist schon wieder schlecht

Schon als Kate 2012 mit ihrem Sohn George schwanger war, litt sie an einer extremen Form der morgendlichen Übelkeit, die als Hyperemesis gravidarum bekannt ist. Im dritten Schwangerschaftsmonat musste sie damals ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie der Palast verkündet, hat sich die 32-Jährige nun wieder in ärztliche Behandlung begeben. Aber wie gefährlich ist die Übelkeit für Kates Baby? "Bei extremer Übelkeit und fehlender ärztlicher Behandlung kann die Gesundheit des Babys beeinträchtigt sein", so ein Facharzt für Gynäkologie gegenüber der schweizer Zeitung "Blick".

Jetzt spricht Will

Doch zum Glück kann Entwarnung gegeben werden. Denn nun meldet sich

Prinz William

erstmals zu Wort und verrät, wie es um seine Frau tatsächlich bestellt ist. "Es waren ein paar schwierige Tage, eine Woche oder so, aber natürlich freuen wir uns hauptsächlich", so der Royal bei einem öffentlichen Auftritt in Oxford. "Wir hoffen, dass sich die Dinge beruhigen und sie sich etwas besser fühlt", so der Prinz weiter.

Eigentlich hätte Kate an der Seite ihres Mannes in Oxford auftreten sollen, aufgrund ihrer Übelkeit musste sie die Teilnahme jedoch absagen. Über weitere öffentliche Auftritte der Herzogin von Cambridge werde "von Fall zu Fall" entschieden, sagte ein Sprecher. Das Baby des royalen Paares wird vermutlich im April auf die Welt kommen. Bis dahin wünschen wir Kate gute Besserung und eine erfüllende Schwangerschaft.

Autor: Elisabeth Spitzer, 09.09.2014