Hätten Sie es geahnt? Fünf überraschende Ursachen für Pickel

Neben genetischen Vorbedingungen und der falschen Pflege, können sich weitaus mehr Dinge auf den Zustand Ihrer Haut auswirken. Sie haben immer wieder mit Unreinheiten und Entzündungen zu kämpfen? Vielleicht schaden Sie mit diesen Angewohnheiten Ihrer Haut, ohne es zu wissen:

1. Das Smartphone

Was das Smartphone mit dem Zustand Ihrer Haut zu tun hat? Ihnen sind bestimmt schon einmal die schmierigen Stellen auf dem Handy-Display aufgefallen. Diese bestehen aus Schmutz und Bakterien, die bei jedem Telefonat mit der Wange in Berührung kommen. Ziemlich ecklig! Deshalb sollten immer antibakterielle Tücher griffbereit sein, um das Smartphone regelmäßig zu reinigen.

2. Zu selten gereinigte Make-up Pinsel

Jede noch so gute Gesichtsreinigung nützt nichts, wenn man darüber sein Make-up mit schmutzigen Pinseln aufträgt. In den Utensilien sammeln sich sehr schnell Keime an, wodurch man mit jedem Pinselstrich auch gleichzeitig Bakterien auf seiner Haut verteilt. Um Ausschläge & Co. zu vermeiden, sollten Sie Ihre Pinsel alle ein bis zwei Wochen mit einem milden Shampoo waschen.

3. Der Bart Ihres Freundes

Ein Bart kann einen Mann sehr sexy wirken lassen, aber die sensible Haut einer Frau ist beim Küssen mit der stacheligen Behaarung überfordert. Denn durch die Reibung wird die Ölproduktion der Haut angeregt und

Pickel

treten schneller auf. Hier gibt es zwei Lösungen: Entweder Sie bitten Ihren Freund nett, sich den Bart zu abzurasieren oder Sie überzeugen Ihn, diesen mit Kokosöl streichelweich zu pflegen.

4. Kein Gesichtwaschen nach dem Workout

Die meisten Frauen springen nach dem Training schnell unter die Dusche und wenn sie sich nicht die Haare waschen, bleibt auch die Reinigung des verschwitzten Gesichts auf der Strecke. Dadurch verstopft die Kombination aus Make-up, Schweiß und Bakterien die Poren und führt zu Hautproblemen. Unser Tipp: Immer praktische Abschminktücher in der Sporttasche aufbewahren.

5. Heiße Duschen

Doch auch während dem Duschen kann man einiges falsch machen. Vor allem heißes Wasser strapaziert die Haut unnötig, denn durch die hohen Temperaturen wird sie trocken und neigt gleichzeitig zu mehr öligen Stellen. Das Gleiche gilt übrigens für heiße Vollbäder!

Autor: Maria Zelenko, 02.04.2015