Direkt zum Inhalt
Julia Stadlbauer | Credit: Lenze Austria/Markus Schneeberger
Mag. Julia Stadlbauer, Senior HR Business Partner bei Lenze Austria in Asten, erarbeitete gemeinsam mit WIFI FIT ein effizientes Qualifizierungsprogramm für Fachhelfer:innen
Mag. Julia Stadlbauer, Senior HR Business Partner bei Lenze Austria in Asten, erarbeitete gemeinsam mit WIFI FIT ein effizientes Qualifizierungsprogramm für Fachhelfer:innen
Lenze Austria/Markus Schneeberger
Promotion

Soforthilfe für Fachhelfer:innen

13.05.2024 um 11:39, Online Promotion
min read
Ein effizientes Programm des WIFI FIT macht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus branchenfremden Berufen in kürzester Zeit Fachhelfer:innen.

Fachhelfer:innen wachsen zwar nicht auf Bäumen, mit dem richtigen Werkzeug können aber auch Betriebsneulinge in kurzer Zeit gute Ergebnisse erzielen. "Viele unserer Kundinnen und Kunden haben ähnliche Themen", schildert Werner Philipp, Leiter des WIFI FIT. So auch Lenze in Asten.

Der Spezialist für Automatisierungs- und Antriebstechnik betreibt in seiner Fertigung in Linz-Land ein Assemblierungswerk. Dabei setzt man auch auf Fachhelfer:innen, die "fast alle branchenfremde Berufe erlernt haben. Menschen, die sehr unterschiedlich qualifiziert sind. Es fehlt oft die Erfahrung im Umgang mit Metalltechnik", schildert Julia ­Stadlbauer, Senior HR Business Partner bei Lenze Austria in Asten.

Skills auf gleiches Niveau heben

Stadlbauer und ihr Team stellten sich daher die Frage, wie man diese unterschiedlichen Skills ohne eine dreijährige Wartezeit bis zu einer abgeschlossenen (verkürzten) Lehrabschlussprüfung auf ein einheitliches Niveau heben könnte. Die Lösung fand sie in einem maßgeschneiderten Programm des WIFI OÖ.

"Wir setzten uns mit dem WIFI FIT zusammen und erarbeiteten die Themen, die uns wichtig sind." Themen, die in einen Theorie- und einen Praxisteil zu je sechs Tagen gegliedert werden. In der Theorie werden die Grundlagen behandelt, von Metalltechnik und Werkstoffkunde über ­angewandte Mathematik bis hin zu Arbeitssicherheit und Ergonomie. Der praktische Teil beinhaltet unter anderem Schleifen, Feilen, Fräsen, Skizzen-Erstellen und Gewinde-Schneiden. Das WIFI FIT stellte das Programm nach Kundenwunsch zusammen und wählte die passenden Trainer zu den einzelnen Modulen aus.

Lösung für Fachkräftemangel?

Dieses Programm, das die Mitarbeiter:in­nen freiwillig in Anspruch nehmen können – "Wir wollten keine Pflichtveranstaltung" – fand großen Anklang. "Trotz der intensiven Zeit neben der Zweierschicht wurde es sehr positiv aufgenommen. Die Leute waren dankbar." Das erste Modul ist bereits absolviert. "Das Programm ist so konzipiert, dass es ein Erweiterungs- bzw. Aufbaumodul gibt."

Dazu besteht die Möglichkeit, die Mitarbeiter:innen auch auf einen Lehrabschluss in einem Metalltechnikberuf vorzubereiten. „Die bereits erlernten Inhalte werden dabei angerechnet.“ Für Werner Philipp ist es ein Schlüssel zur Lösung des Facharbeitermangels: "Oft sind es nur einzelne Skills, die fehlen oder für ein grundlegendes Verständnis der Materie nötig wären. Mit diesem Programm können wir diese Skills rasch vermitteln."

Kontakt

Jetzt informieren!
05-7000-7356 oder office@wifi-fit.at

Weitere Informationen finden Sie unter
www.wifi-ooe.at/firmen-intern-training

WIFI Fit OÖ Logo Neu

more